Der bunte gARTEN

#Soziale Arbeit (BA) #Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung #Studierenden-Projekt

Der bunte gARTEN – eine Grünfläche gemeinsam füreinander gestalten und nutzbar machen

Der bunte gARTEN – eine Grünfläche gemeinsam füreinander gestalten und nutzbar machen

Im Studienjahr 2016/17 wurde im Rahmen der Projektwerkstatt „Urbane Subsistenz – Nachhaltiges Leben in St. Pölten“ das Projekt „bunter gARTEN“ von den teilnehmenden Studierenden entwickelt und erste Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung gesetzt. Als wichtige Meilensteine können die Festlegung des Standortes (inkl. Nutzungsvereinbarung), die Findung von KooperationspartnerInnen und die Bildung eines Projektteams definiert werden.

Im Jahr 2018 startet das Projekt erstmals in die Gartensaison und begibt sich somit auf den spannenden Weg des gemeinsamen Gestaltens und füreinander nutzbar Machens. Ziel ist es, im Sinne der Partizipation und Gemeinwesenarbeit einen Grünraum zu (er)schaffen, der einen niederschwelligen und inklusiven Zugang ermöglicht.

In der Projektwerkstatt 2018/19 wird das Gartenjahr 2018 analysiert und evaluiert, sowie einen Bedarf über zusätzliche Unterstützungs-Tools erhoben. Zentral stehen werden die für die Soziale Arbeit besonders relevanten Konzepte der Gemeinwesenarbeit und Sozialraumanalyse sowie ihre praktische Umsetzung. Partizipation, der Abbau von Stigmata und die Bewusstseinsbildung zum Thema „Urban Gardening“ bzw. die Erläuterung der Relevanz für die Soziale Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt der Projektarbeit und der Projektwerkstatt.