GEPO: Gesellschaftspolitisches Veränderungshandeln

#Soziale Arbeit (BA) #Studierenden-Projekt

Gesellschaftlicher Wandel zieht auch an der Sozialen Arbeit nicht spurenlos vorüber. Das Projekt untersucht, inwiefern SozialarbeiterInnen gesellschaftlichen Veränderungen in ihren Interaktionen begegnen.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Mag. Dr. Manuela Brandstetter
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Projektleitung extern: Mag. Veronika Stemberger

    Studentische MitarbeiterInnen:
    Bruckner Mia, Eck Astrid, Fischl Julitta, Guttan Olivia, Hehenberger Stefanie, Hochreiter Carina, Luger Stefanie, Majnek Tamara, Riedler Lisa, Schneeweiss Dominik, Zeller Silvia
  • Laufzeit:
    01.09.201230.06.2013
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
GEPO: Gesellschaftspolitisches Veränderungshandeln - Strategien Sozialer Arbeit

Personenbezogene Hilfe im Allgemeinen unterliegt einem permanenten gesellschaftlichen Wandel. Das Projektteam widmet sich dem Handeln von SozialarbeiterInnen in Anbetracht gesellschaftspolitischer Prozesse bzw. Veränderungen: Welche Auswirkungen haben Negativ-Schlagzeilen über sogenannte „Randgruppen“ und die auf sie bezogenen Gesetze sowie sozialpolitischen Maßnahmen? Wie wird dadurch das professionelle Handeln beeinflusst und inwieweit versuchen SozialarbeiterInnen selbst wiederum die öffentlichen Diskurse und politischen Maßnahmen zu beeinflussen?

Insbesondere die Felder Suchthilfe und Integrationsarbeit im Bereich von Asyl- und Fremdenwesen sind gesellschaftspolitisch umkämpfte Felder, die enorme Spannungsverhältnisse für die Soziale Arbeit erzeugen. Das Projekt untersucht, wie SozialarbeiterInnen in ihren Interaktionen auf Ebene von HilfeadressatInnen sowie auf Ebene von EntscheidungsträgerInnen einem gesellschaftlichen Wandel begegnen.