Kinderhandel in Österreich: ein Beitrag zur Schaffung einer Betreuungsstruktur

#Soziale Arbeit (MA) #Studierenden-Projekt

Aufgrund seiner zentralen Lage in Mitteleuropa ist Österreich ein wichtiges Transit- und Zielland für den Menschenhandel. Kinderhandel ist eine Form der modernen Sklaverei von Minderjährigen. Sie bedeutet die systematische Ausbeutung ihrer Arbeitskraft, den Missbrauch für Straftaten, sexuelle Ausbeutung und illegale Adoption.

Ziel des Projektes ist ein wesentlicher Beitrag zur Schaffung einer Betreuungsstruktur zur Unterstützung von Betroffenen in Österreich. In einem stufenweisen Prozess werden bestehende Modelle verglichen und Vorschläge für Verantwortliche erarbeitet. Teil des Projektes sind Lektüre von Fachliteratur, intensive Diskussionen sowie die starke Einbeziehung von ExpertInnen. Die Kooperation mit wesentlichen AkteurInnen im Feld ist in Vorbereitung.