Erfahrungen von Case Management-Nutzer*innen für Theorie und Praxis nutzbar machen

#Soziale Arbeit (MA) #Studierenden-Projekt

Entwicklung von Informations- und Reflexionsinstrumenten zur Förderung der Auseinandersetzung mit Case Management-Erfahrungen

Im Fachdiskurs zu Case Management ist die Perspektive von Nutzer*innen derzeit noch wenig vertreten. Trotz handlungsleitender Prinzipien wie Klient*innenorientierung, konsequenter Beteiligung und Anwaltschaftlichkeit ist wenig über die Erfahrungen von Nutzer*innen mit Case Management bekannt. Gleichzeitig sind fachliche Standards verfügbar, die nach einer zielgruppengerechten Aufbereitung als Einladung zur Reflexion eigener Erfahrungen mit Case Management dienen könnten. Eine solche Reflexion von Nutzer*innen des Case Managements kann dazu beitragen zu beurteilen, ob und inwieweit das erlebte Case Management den fachlichen Anforderungen an dieses Handlungskonzept gerecht wird.

Im Zentrum des Projekts stehen also die Erfahrungen von Nutzer*innen Sozialer Arbeit mit Case Management. Zur Erhebung von Nutzer*innen-Erfahrungen sollen Informations- und Reflexionsinstrumente entwickelt werden. Die Forschungsgruppe orientiert sich dabei fachlich an den von der Österreichischen Gesellschaft für Soziale Arbeit Anfang 2019 veröffentlichten "Standards für Social Work Case Management". Die Erkenntnisse können wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung des Case Managements in Theorie und Praxis liefern.