Industrial Security

Industrielle Automatisierung ist die Grundlage für alle autonomen Prozessabläufe unserer modernen Gesellschaft. Industrielle Steuerungen regeln kritische Prozesse und werden in Industriebereichen wie Energieversorgung, Wasserversorgung, Produktionssteuerung und Verkehrsleittechnik etc. eingesetzt.

Durch die zunehmende Vernetzung von Industriesystemen und die Verwendung von Standard-IT-Komponenten treten im industriellen Umfeld immer häufiger ähnliche Security-Risiken wie in der Internet-Welt auf. Die Stuxnet-Malware hat eindrucksvoll gezeigt, dass auch Automatisierungssysteme angegriffen werden können. Seither sind sowohl industrielle Komponenten als auch industrielle Anlagen stärker ins Visier von Angreifern gerückt.

Der Forschungsschwerpunkt Industrial Security beschäftigt sich mit:

  • Der Einbringung von Security-Anwendungen und –funktionen in Industrieanlagen
  • Der Entwicklung von Angriffserkennungsmethoden im industriellen Umfeld
  • Der Sammlung von Informationen über Angreifer bzw. Angriffsversuche auf Industriesysteme
  • Methodiken zur Steigerung der Resilienz von Software und Sichere Software Entwicklung (SDL)

Im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Industrial Security fand das „2nd International Symposium for ICS & SCADA Cyber Security Research 2014“ an der FH St. Pölten im September 2014 statt.

Projekte

Auswahl studentischer Forschungsarbeiten

  • SCADA Honeypots – Concept & Applicability
  • The State of Industrial Security

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Prof. (h.c.) Dipl.-Ing. (FH) Brandstetter Thomas, MBA

FH-Prof. Prof. (h.c.) Dipl.-Ing. (FH) Thomas Brandstetter, MBA

FH-Dozent
Department Informatik und Security