IT-Forensik/Antiforensik

Digitale Forensik befasst sich mit der Sicherstellung, Auswertung und Dokumentation von Beweisen auf digitalen Datenträgern. Die Tätigkeitsfelder des Schwerpunkts Forensik des Instituts für IT Sicherheitsforschung umfassen File Carving, Mobile Forensics, Cloud Forensics, eDiscovery, Privacy sowie Database Forensics. Die Antiforensik kann als Gegenpol zur Forensik gesehen werden. Neben der Kryptografie, mit der Daten geheim gehalten werden können, gewinnt auch das Verstecken eines Datentransfers oder einer Datenspeicherung zunehmend an Bedeutung. Bei der Steganografie kann ein uneingeweihter Dritter das Vorhandensein eines geheimen Datenaustausches oder einer geheimen Datenspeicherung nicht erkennen. Die Tätigkeitsfelder am Institut umfassen u.a. die Entwicklung neuer steganografischer Verfahren, die Steganalyse sowie Verfahren zur Abwehr steganografischer Einbettungen. Studierende des Studiengangs IT Security und Information Security haben die Möglichkeit ihr praktisches Wissen durch Mitarbeit an Forschungsprojekten zu vertiefen.

Projekte

Auswahl studentischer Forschungsarbeiten

  • Multimedia File Carver
  • iPhone Profiler
  • Access-Point Localization
  • FREDI
  • Steganografische Verfahren zur versteckten Datenspeicherung
  • Steganografische Protokolle für die Telekommunikation

Links

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Schrittwieser Sebastian, Bakk.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Sebastian Schrittwieser, Bakk.

Institutsleiter Institut für IT Sicherheitsforschung
Leiter Josef Ressel-Zentrum für konsolidierte Erkennung gezielter Angriffe
Department Informatik und Security