St. Poelten University of Applied Sciences

Nostrifizierung

Allgemeines

Nostrifizierung bedeutet die Anerkennung eines ausländischen Studienabschlusses als gleichwertig mit dem Abschluss eines inländischen Studiums durch das Fachhochschul-Kollegium im Wege eines Verwaltungsverfahrens.

Das FH-Kollegium hat nach einem entsprechenden Antrag zu prüfen, ob das ausländische Studium der Antragstellerin oder des Antragstellers hinsichtlich

  • der Anforderungen,
  • des Gesamtumfanges sowie
  • der Studieninhalte

so aufgebaut ist, dass es mit dem im Antrag genannten inländischen Fachhochschul-Studiengang als gleichwertig anzusehen ist.

Sofern die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, hat der Antragsteller oder die Antragstellerin das Recht, diese vom Kollegium bekanntgegebenen Lehrveranstaltungen und Prüfungen als außerordentliche/r Studierende/r zu absolvieren.

Nach erfolgter Nostrifizierung kann der/die Berechtigte

  • den entsprechenden inländischen akademischen Grad führen und
  • ist zur Ausübung jener Berufe berechtigt, welche in Österreich den entsprechenden Studienabschluss erfordern.

Ein Antrag auf Nostrifizierung eines an einer ausländischen (Fach-)Hochschule absolvierten Studienabschlusses setzt den Nachweis voraus, dass die Nostrifizierung zwingend für die Berufsausübung oder für die Fortsetzung der Ausbildung der Antragstellerin/des Antragstellers in Österreich erforderlich ist. Es ist unzulässig, denselben Nostrifizierungsantrag gleichzeitig oder nach der Zurückziehung bei anderen Fachhochschul-Kollegien einzubringen.

Besteht der Berufszugang ohnehin auf Grund anderer Rechtsvorschriften, insbesondere den Anerkennungsrichtlinien innerhalb der EU/des EWR + Schweiz, ist eine Nostrifizierung nicht zwingend erforderlich und deswegen nicht möglich. Die für eine solche berufliche Anerkennung zuständige Behörde finden Sie hier.

Wenn eine Nostrifizierung wegen der zu großen Unterschiede zum österreichischen Studium nicht möglich ist, steht eine Bewerbung um einen Studienplatz als ordentliche/r Studierende/r offen. Nach positiv absolviertem Aufnahmeverfahren und Zulassung besteht die Möglichkeit, um Anerkennung von einzelnen Prüfungen des ausländischen Studiums als gleichwertig mit den entsprechenden Prüfungen des österreichischen Studiums anzusuchen. 

Antragstellung und Unterlagen

Wenn Sie Ihren im Ausland erworbenen Studienabschluss nostrifizieren lassen möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Antragsformular Nostrifizierung samt allen angeführten Unterlagen an

Fachhochschule St. Pölten GmbH
Matthias Corvinus–Straße 15
A-3100 St. Pölten
z. H. Leitung des Kollegiums

Alle im Antragsformular Nostrifizierung angeführten Unterlagen sind dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag in beglaubigter Abschrift (= Kopie) beizulegen, die Abschluss- bzw. Diplomurkunde ist zudem auch im Original vorzuweisen. Auf Verlangen ist jedes Dokument im Original vorzulegen. Von fremdsprachigen Urkunden sind deutsche Übersetzungen einer/eines  zertifizierten Dolmetscherin/Dolmetschers vorzulegen. Sämtliche nicht in Österreich ausgestellte Urkunden müssen, sofern dies gemäß völkerrechtlichen Vereinbarungen erforderlich ist, beglaubigt sein (diplomatische Beglaubigung).

Nostrifizierungstaxe & Studienbeitrag

Die Nostrifizierungstaxe beträgt Euro 150,00 und wird im Zuge der Nostrifizierung vorgeschrieben.

Hinsichtlich der Höhe des Studienbeitrages, welcher von außerordentlichen Studierenden zu entrichten ist, die Ergänzungsprüfungen an der FH St. Pölten absolvieren, setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Studiengangssekretariat in Verbindung (vgl. Leitfaden Nostrifizierung).

Links

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Michael Fritthum

Mag. Michael Fritthum

Jurist
Personal und Recht