Aktion Ö-CZ: Exkursion nach Tschechien

Präsentation bei IDS JMK-KORDIS

Am 9. und 10. November waren Studierende der FH St. Pölten und der TU Brno gemeinsam auf Exkursion in Brno und Přerov in Tschechien.

Im Rahmen des internationalen Projektes AKTION Österreich-Tschechische Republik haben Departmentleiter Otfried Knoll und Organisatorin Hirut Grossberger und Studierende des Departments Bahntechnologie und Mobilität gemeinsam mit den Kollegen und Studierenden der Partneruniversität TU Brno eine zweitägige Exkursion absolviert. 

Die Exkursionsgruppe begann das vielfältige Programm zum diesjährigen Themenschwerpunkt Stadtverkehr mit dem Besuch eines modernen Trolleybusdepots samt Werkstätte, wo auch die  historischen Trolleybusse zu sehen waren. Brno verfügt über das größte Oberleitungsbusnetz und den zweitgrößten Straßenbahnbetrieb der tschechischen Republik. Es folgte eine Besichtigung eines Straßenbahndepots mit modernen und für den Touristikverkehr interessanten Straßenbahngarnituren, darunter auch eine Partytram und eine Bier-Tram mit Zapfanlage und Toilette an Bord. Im Hauptquartier und der Betriebsleitzentrale der städtischen Verkehrsbetrieb DPMB Brno wurden die Herausforderungen und Strategien in der Planung und Disposition des Stadtverkehrs vorgestellt und diskutiert. 

Anschließend konnten die ProjektteilnehmerInnen den Verkehrsverbund des Landesbezirks Südmähren IDS JMK – KORDIS besuchen. Durch IDS JMK-KORDIS werden alle Typen des öffentlichen Verkehrs in einem großen Teil Südmährens einschließlich der Stadt Brno geplant und koordiniert. Darin sind die Regionalzüge, Regionalbusse, der öffentlichen Stadtverkehr in Brno (Straßenbahnen, Obusse und Busse) sowie Stadtverkehre in anderen Gemeinden Südmährens umfasst. Darüber hinaus wird der gesamte Busverkehr der Region täglich disponiert und Anschlüsse gesichert.

Am folgenden Tag besuchten die Studierenden die Betriebszentrale des staatlichen Eisenbahn-Infrastrukturbetreibers SŽDC in Přerov. Im Schulungszentrum konnten die Studierenden die Infrastruktur-Betriebssimulatoren eigenhändig ausprobieren und in der Betriebsführungszentrale den Disponentinnen und Disponenten bei ihrer anspruchsvollen Arbeit über die Schulter schauen. Den Abschluss bildete eine Präsentation über Energieversorgungs- und Fahrleitungssysteme im tschechischen Bahnnetz. 

AKTION Österreich-Tschechische Republik

Das Department Bahntechnologie und Mobilität hat nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes AKTION im Jahr 2015/16 gemeinsam mit der TU Brno eine Genehmigung für die Weiterführung des Projektes im Jahr 2016/17 erhalten. Die AKTION Österreich-Tschechische Republik ist ein Programm zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit in Bildung und Wissenschaft im Tertiärbereich und wird gleichermaßen vom Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft der Republik Österreich finanziert.

Der letzte Workshop-Teil der FH St. Pölten  des Projektes AKTION fand im April dieses Jahres mit Vorlesungen und Exkursionen in St. Pölten und Linz statt.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA)
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm
Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA)
Department Bahntechnologie und Mobilität
Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Grossberger Hirut

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Researcher Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Internationale Koordinatorin
Department Bahntechnologie und Mobilität