4 min

Alumni: Fachwissen in Eventbranche ist gefragt

Patricia Schubirsch ist Absolventin des Masterlehrgangs Eventmanagement

Patricia Schubirsch, Chief Digital Officer bei WEKA Industrie Medien GmbH, Absolventin des Lehrgangs Eventmanagement
Copyright: Photo by Melativ

Die Absolventin über Eventmanagement

Patricia Schubirsch, Chief Digital Officer bei WEKA Industrie Medien GmbH, im Gespräch mit Harald Rametsteiner, Leiter des Masterlehrgangs Eventmanagement.

Wie schätzen Sie die Entwicklung von Live Marketing in Österreich ein?

Nach Alfred Adler, Begründer der Individualpsychologie, ist der Mensch ein soziales Wesen, das den Kontakt und Austausch mit seinesgleichen braucht. Das ist ein unumstößlicher Fakt, unabhängig von der aktuellen Krisenstimmung aufgrund der Corona Pandemie.

Mit Events jeglicher Art bedienen wir genau dieses Bedürfnis. Das Bedürfnis nach Vernetzung und Austausch mit Gleichgesinnten, sowie das Bedürfnis jedes Menschen, sich weiterzuentwickeln und Neues zu erlernen.

Ich bin bereits seit 2011 in den unterschiedlichsten Veranstaltungsbranchen tätig. Was alle Branchen gemeinsam haben, ist der Anstieg an Nachfragen nach Events wo Expertenwissen verfügbar gemacht wird. Die Besucher*innen wollen Fachwissen von Expert*innen präsentiert bekommen, Neues lernen und sich vernetzen. Diese Nachfrage beschränkt sich aber nicht mehr nur auf den Zeitpunkt der Veranstaltung. Auch vorab ist es bereits ein Muss geworden, den Teilnehmer*innen Wissen zu vermitteln. Daher wird der digitale Aspekt von Veranstaltungen immer wichtiger.

Zielgruppen-genaues Newsletter-Marketing, eine ansprechende Event-Website mit aktuellen Blogbeiträgen von Expert*innen und eine informative Event-App – das sind nur ein paar der digitalen Maßnahmen die sich in den letzten Jahren etabliert haben und nun zum 1x1 für Eventmanager*innen gehören (sollten). Vorab, währenddessen und danach – die digitalen Medien spielen eine immer wichtigere Rolle in der Kommunikation mit den Event-Besucher*innen. Hier gilt es jedoch Qualität abzuliefern und technisch-einwandfreie Plattformen zu bieten, andernfalls kann es sich negativ auf das Image der Veranstaltung auswirken.

Ob ein Event ein Erfolg wird hängt also nicht mehr nur von der on-site Leistung ab. Vielmehr ist es die Summe aus allen vorher ergangenen digitalen Maßnahmen und wie man mit dem Outcome des Events im Nachgang umgeht. Schließe ich die Kommunikation mit den Teilnehmer*innen schon am Ende des Events ab oder versuche ich auch nach dem Event noch interessanten Content zu liefern? Will ich ein breiteres Publikum bespielen und mein Event online streamen oder beschränke ich mich auf die Präsenz-Veranstaltung?

Die Digitalisierung hält in allen Bereichen der Veranstaltungs-Organisation Einzug. Von der Bewerbung über die Umsetzung bis hin zur Nachbereitung. Hier gilt es als Eventmanager*in mitzuziehen und am Puls der Zeit zu bleiben.

Welchen Stellenwert haben Aus- und Weiterbildung im Eventmarketing?

Die Nachfrage im Bereich der Weiterbildung (Workshops, Schulungen & Co.) boomen. Unternehmen reagieren nun immer stärker auf den Wunsch ihrer Angestellten, sich weiterzubilden. Alleine der Fortbildungssektor im Bereich der Medizin bietet Eventmanager*innen ein großes Potential – ein stetig expandierendes Pool an Expertenwissen zum Teilen und viele Mediziner*innen, die nach Fortbildungspunkten fischen.

Aber auch die Nachfrage nach Fachtagungen im Industriesektor steigt. Die Menschen wollen sich mit Gleichgesinnten austauschen & vernetzen und Unternehmen schicken Ihre Leute immer lieber zu solchen Veranstaltungen – geringer Aufwand, großer Outcome.

Durch die weltweit grassierende Pandemie hat sich diese Entwicklung nicht bremsen lassen. Ganz im Gegenteil. Durch Corona waren Unternehmen und Veranstalter*innen gezwungen, auf andere Kanäle als die klassischen Präsenz-Veranstaltungen auszuweichen. Die Worte „online“ und „virtuell“ prägen aktuell die Eventlandschaft, doch mit den neuen Herausforderungen kamen auch neue Möglichkeiten.

Vor der Corona Pandemie waren mehr als die Hälfte der Fortbildungsveranstaltungen in Österreich on-site. Weiterbildungsangebote waren immer mit hohen Kosten (Location, Catering, Anreise, Hotel & Teilnahmegebühren) für Teilnehmer*innen und Organisator*innen verbunden. Durch den Switch auf Online-Events wie Webinare, Webcasts oder on-demand Schulungen ist es möglich, die wegfallenden Kosten nun umzulegen und dafür u. a. qualitativ hochwertigere Speaker einzuladen und ein breiteres Publikum zu bespielen.

Mein Team und ich haben diese Entwicklung zum Glück bereits im April 2020 erkannt und von Präsenz-Fachtagungen und Kongressen auf digitale Lösungen für eben jene Event-Formate umgesattelt. Es besteht aktuell eine große Nachfrage nach professionell und technisch-einwandfreien digitalen Event-Lösungen, besonders im Fortbildungssektor. Die Menschen nutzen die Zeit im Home-Office für Weiterbildungen und sind glücklich über die Möglichkeit, dies sicher von zu Hause online zu tun.

Welche Learnings haben Sie aus dem Lehrgang Eventmanagement der FH St. Pölten mitgenommen?

Vorab sei gesagt, dass ich nicht mit Vorsatz in der Eventbranche gelandet bin. Ursprünglich war mein Ziel, einen Job im Bereich des internationalen Tourismus-Managements zu finden. Der Lehrgang ermöglichte es mir, grundlegendes Wissen rund um Veranstaltungsformate anzueignen – Wissen, das mir durch meine fehlende Ausbildung in diesem Bereich gefehlt hatte. Besonders hilfreich war auch das fundierte und weitreichende Fachwissen über Eventmarketing, das uns im Lehrgang vermittelt wurde.

Von welchen Inhalten des Lehrgangs Eventmanagement profitieren Sie im Beruf besonders?

Ich profitiere heute besonders vom erlernten Wissen über Neuromarketing und Eventmarketing. Beides beschäftigt sich eingehend mit der Psyche und den Beweggründen der Event-Besucher*innen. Seine Zielgruppe zu verstehen und die Teilnehmer*innen zu kennen, ist in jedem Bereich der Veranstaltungs-Organisation essenziell, um den bestmöglichen Erfolg zu garantieren.

Zum Abschluss: Welchen hilfreichen Tipp zu Events können Sie als erfolgreiche Absolventin aktuell empfehlen?

Mein Credo lautet: „Die Summe der aufeinander abgestimmten Details, garantiert den Erfolg der Veranstaltung.“ Unabhängig von Kund*in, Budget oder Veranstaltungsformat sollte jedes Event in sich stimmig sein und die Kund*in muss immer das Gefühl haben, dass er*sie bestmöglich beraten und betreut wird.

Ich achte gerne auf Details und „manipuliere“ diese in meinem Sinne, um den Kund*innen ein Erlebnis zu bieten. Jeder Aspekt einer Veranstaltung – vom richtigen SEO der Event-Website, der Beachtung der Farblehre bei E-Mail-Newslettern bis hin zur Raumtemperatur und dem Duft des Caterings vor Ort. Als Eventmanager*in muss man heute ein breites Spektrum an Wissen und Können aus den unterschiedlichsten Bereichen (Online-Marketing, Psychologie, Technologie, …) aufweisen können – das macht den Unterschied und hebt einen von konkurrierenden Event-Veranstalter*innen ab.

Über Patricia Schubirsch

Patricia Schubirsch, MSc übernahm mit Jänner 2021 die Aufgabe des CDO (Chief Digital Officer) bei WEKA Industrie Medien GmbH, einem Medienhaus und Fachverlag mit mehr als 12 erfolgreichen Medienmarken und Premium-Anbieter für digitale Events, virtuelle Konferenzen und andere digitale Veranstaltungsformate. Sie verantwortet die Leitung der digitalen Projekte, sowohl kund*innen- als auch unternehmensinterne Projekte.

Die Absolventin des Masterlehrgangs Eventmanagement ist seit über 10 Jahren in der Veranstaltungsbranche beschäftigt. Ihr bisheriger Werdegang führte Sie von internationalen Großveranstaltungen im Gesundheitssektor über die Organisation von Weiterbildungsangeboten im Pharma-Bereich hin zu B2B Events in diversen Sparten der Industrie. Ihr stetiger Begleiter: die Digitalisierung von Prozessen und Projekten.

Über den Lehrgang Eventmanagement

Der berufsbegleitende Masterlehrgang Eventmanagement der Fachhochschule St. Pölten sichert praxisorientierte Weiterbildung für Studierende. Die Inhalte werden von ausgewählten Expert*innen aus der Branche vermittelt, großer Wert wird dabei auf das praktische Anwenden gelegt. Es wird auf eine Kombination aus Präsenz und E-Learning gesetzt, die Präsenz-Lehreinheiten sind geblockt. Derzeit finden die Lehrblöcke im Rahmen der Covid-19 Maßnahmen online statt. Weiterführend an den akademischen Lehrgang ist ein Abschluss mit Master of Science (MSc) möglich. 

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Mag. Rametsteiner Harald

FH-Prof. Mag. Harald Rametsteiner

FH-Dozent Lehrgangsleiter Digital Marketing (akad.) Lehrgangsleiter Digital Marketing (MA) Lehrgangsleiter Eventmanagement (akad.) Lehrgangsleiter Eventmanagement (MA) Department Digital Business und Innovation