Begeisterter Kunde bei Zwischenpräsentation

Studierende erarbeiten Direkt Marketing Konzept für Falkensteiner Hotels & Residences

Studierende erarbeiten Direkt-Marketing-Konzept für Falkensteiner Hotels & Residences

Die Studierenden des Moduls Direkt Marketing im Master Studiengang Media- und Kommunikationsberatung freuen sich in ihrem dritten Semester über einen spannenden Kunden und Lob aus der Praxis. Falkensteiner Hotels & Residences agiert in der gehobenen 4- und 5-Stern Kategorie. Vergangene Woche fand die erfolgreiche Zwischenpräsentation im Falkensteiner Hotel Wien Margarethen statt. Matthias Wieser, Head of Online Marketing, zeigt sich von den bisherigen Ergebnissen begeistert. „Ich war sehr von der Professionalität der ausgearbeiteten Analysen und Qualität der Präsentationen beeindruckt. Das war eine marktreife Leistung, phasenweise auf dem Niveau von Unternehmensberatern“, lobt Wieser.

Zugriff auf Praxis-Tools

Falkensteiner bringt den Studierenden enormes Vertrauen entgegen und gewährt Zugriff auf diverse Tools. Von Google Analytics, über Newsletter und Kundenclub, bis zu Click Tale – Daten können in Echtzeit eingesehen und ausgewertet werden. Auch eine Befragung der Bucher und Nicht-Bucher durch die Studierenden ist Teil der umfangreichen Möglichkeiten. „Wir profitieren durch diese Zusammenarbeit enorm. Dadurch, dass wir Zugriff zu den echten Tools, mit denen Falkensteiner täglich arbeitet, haben, ist das Semester noch spannender und praxisnaher als gehofft“, freut sich Masterstudentin Martina Pilz.

Doppeltes Lob für die Studierenden

Neben Matthias Wieser zeigt sich auch Lehrveranstaltungsleiter Harald Rametsteiner sichtlich zufrieden: „Im Studiengang Media- und Kommunikationsberatung hat praxisorientierte Ausbildung einen sehr hohen Stellenwert. Im Rahmen des Seminars zur Vertiefung von Direkt Marketing haben vier Gruppen eine vom externen Auftraggeber Falkensteiner gestellte Aufgabe mit hoher fachlicher Substanz gelöst. Als Lehrbeauftragter sind mir das hohe Engagement und die umfassende praktische Anwendung der im Studium erworbenen Inhalte besonders aufgefallen.“

Umso gespannter blicken Matthias Wieser und Harald Rametsteiner nun der Endpräsentation im Jänner 2016 entgegen. Bis dahin haben die Studierenden noch allerhand zu tun, um die Erwartungen nach dieser lobreichen Zwischenpräsentation noch zu übertrumpfen.

Jetzt teilen: