1 min

Betriebswirtschaftslehre spielend erlernt!

Studierende aus Marketing & Kommunikation und Medienmanagement hatten die Möglichkeit das Unternehmensplanspiel der AK Niederösterreich zu nutzen

Betriebswirtschaftslehre spielend erlernt!
Studierende der Studiengänge Marketing & Kommunikation und Medienmanagement beim Planspiel der AK Niederösterreich
Copyright: FH St. Pölten / Claudia Mann

Planspiel Wirtschaft

Der inhaltliche Fokus lag dabei auf der angewandten Betriebswirtschaft, wobei es nicht zwingend erforderlich ist, im Vorfeld schon ein BWL-Profi zu sein.

Vom Trainer gab es in diesem Jahr ein besonders großes Lob: „Es war eine sehr motivierte und engagierte Gruppe!“

Marktvorteile durch richtige Entscheidungen

In den verschiedenen Phasen des Planspiels müssen die Teilnehmer*innen in Gruppen ihre Unternehmen auf dem Markt geschickt positionieren und durch ihre Entscheidungen Marktvorteile erarbeiten. Dies geschieht mithilfe eines Prozesses, im Zuge dessen folgende Faktoren behandelt werden:

  • Marketing: Preispolitik, Werbebudget, Produktqualität, Corporate-Identity, Kundenzufriedenheit, Umgang mit Währungsschwankungen
  • Vertrieb: Verkauf an Facheinzelhändler, Großabnehmer
  • F&E: Produktneu- und Weiterentwicklung bzw. Produkt-Relaunch, Werteanalyse
  • Beschaffung/Lagerhaltung: Optimale Bestellmenge, Lagerkosten
  • Fertigung: Investition, Desinvestition, Auslastungsplanung, ökologische Aspekte der Produktion
  • Personal: Planung, Produktivität, Fehlzeiten, Fluktuation, Mitarbeitermotivation
  • Finanz- und Rechnungswesen: Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung, stufenweise Deckungsbeitragsrechnung, Break-Even-Analyse, Finanzplanung, Bilanz- und Erfolgsrechnung

Das Planspiel dient dazu, reale Vorgänge und Prozesse aus der Wirtschaftswelt in Kleingruppen zu simulieren. Ergänzt werden die Praxiszugänge durch theoretische Inhalte und aktuelle Neuigkeiten aus dem Wirtschaftsbereich.