„Brand Slam“ zu erfolgreichem Brand Management

Harald Wimmer (1. v. l., stellvertretender Studiengangsleiter Media- und Kommunikationsberatung), Mario Stadler (2. v. l., Leiter Marketing Communications Erste Bank und Sparkassen Österreich) und Peter Lafite (2. v. r., Leiter Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Sparkasse NÖ Mitte West AG) mit Studierenden.

Erste Bank-Marketingleiter Mario Stadler zu Gast bei der dritten Veranstaltung der diesjährigen Vortragsreihe

Unter dem Titel „Brand Slam“ lädt der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten in Kooperation mit der Agentur isobar regelmäßig Expertinnen und Experten ein, um über die Themen Marken und Markenführung zu diskutieren. Kürzlich gewährte Mario Stadler, Leiter Marketing Communications Erste Bank, im Rahmen der dritten Brand-Slam-Veranstaltung in diesem Studienjahr interessante Einblicke in das Brand Management der Marke Erste Bank und Sparkasse.

Stadler skizzierte in seinem Vortrag die Herausforderungen, vor denen Banken aktuell stehen. „Es gibt neben unserem klassischen Mitbewerb viele neue Player, die keine klassischen Banken sind, aber auch beginnen Finanzdienstleistungen anzubieten. Diese zeichnen sich vor allem durch eine enorme Digitalkompetenz aus – darauf müssen wir als Bank reagieren.“ So setzen Erste Bank und Sparkassen in den letzten Jahren immer mehr auf Innovation, was sich auch im Image widerspiegelt: „Das Markenimage der Sparkasse beispielsweise zeichnete sich immer durch Tradition, Vertrauen und regionale Verankerung aus. Nun treten auch die Faktoren Innovation, Modernität und Kreativität immer mehr in den Vordergrund. Das mussten wir uns erst erarbeiten.“

Marke muss erlebbar sein

Für Stadler zeichnet sich erfolgreiches Brand Management vor allem dadurch aus, eine klare Positionierung zu haben und diese 360 Grad erlebbar zu machen – und das an sämtlichen Kontaktpunkten. „Nicht nur der Werbe- und Kommunikationsbereich ist entscheidend. Unsere KundenbetreuerInnen sind wichtige MarkenbotschafterInnen und auch die Filialen spielen eine tragende Rolle. Außerdem arbeiten wir ständig an Produkt- und Prozess-Innovationen. ‚George‘ (Digital Banking) oder unsere Bank Cards im Micro- und Sticker-Format sind Beispiele für unseren Pioniergeist.“

Brand Management ist ein Marathon

Mario Stadler beendete seinen Vortrag mit wertvollen Tipps für Marketing-EinsteigerInnen:

„Brand Management ist ein Marathon, kein Sprint. Lebenslanges Lernen ist die beste Voraussetzung, um in diesen Bereich einzusteigen und langfristig Erfolg zu haben. Zukünftig wird die Verschmelzung von Kommunikations-Know-how und technologischen Kompetenzen immer wichtiger werden.“

Über die Brand-Slam-Vortragsreihe

Die „BRAND SLAM Dozentur für Werbung“ ist eine Kooperation zwischen dem Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten und der Werbeagentur isobar. Die von Helmut Kosa, CEO isobar, und Helmut Kammerzelt, Studiengangsleiter Media- und Kommunikationsberatung, ins Leben gerufene Vortragsreihe steht unter dem Thema „Marken und Markenführung“.

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Niederösterreich.

Jetzt teilen: