1 min

Buntes Programm FH-Studierender am Diversity Day

Bachelor-Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit ließen BesucherInnen beim Programm zum Diversity Day aktiv werden und Experimente ausführen.

Buntes Programm FH-Studierender am Diversity Day
Ein Spiel, den Gender-Pay-Gap zu veranschaulichen
Copyright: Ulrike Wieländer/FH St. Pölten

Beim diesjährigen Diversity Day im Stadtmuseum boten die Studierenden spannende Experimente, lustige Spiele und harte Fakten rund um das Thema Diversität: Religion, Alter, Geschlecht, Ethnie, sexuelle Orientierung und Behinderung. 

Stationen zum Mitmachen 

Studierende sammelten von den BesucherInnen Erfahrungen von Diskriminierung und angewandte Gegenstrategien. Auf einer Pinnwand konnte man sich Anregungen für erprobte Gegenmaßnahmen holen.

Weiters konnten jeweils eine Frau und ein Mann im Team eine Aufgabe erledigen. Um auf den Gender-Pay-Gap hinzuweisen, bekam der Mann eine größere Belohnung: Einen vollen Becher Gummibärchen, während jener der Frau gerade mal zur Hälfte gefüllt war.

Sexistische Werbung zeigten die Studierenden mit einem Ratespiel hinsichtlich sexistischer Plakate auf: Es konnte so gut wie nie erraten werden, welches Produkt beworben wird. Im Vordergrund standen nackte, sexistisch posierende Körper. BesucherInnen lernten, welche Merkmale sexistische Werbung aufweist und wie diese erkannt werden. 

Außerdem am Programm standen mit lustigen Spielen, spannenden Experimenten und interessanten Infotafeln die Themen: Diskriminierung, Geschlechterrollen, verletzende Sprache, Diversität in Beziehungen, soziale Ungleichheit und verschiedenste Privilegien. 

Publikumsmagnet Eye-Contact-Experiment

Beim Eye-Contact-Experiment sitzen sich zwei fremde Personen gegenüber. Sie schauen sich in die Augen und dürfen dabei nicht miteinander oder mit anderen sprechen, wurden aber am Diversity Day gerne von am Experiment-Unbeteiligten genau beobachtet. Das ganze dauerte jeweils zwei volle Minuten. 

Aktiv in der Stadt unterwegs

Eine Station kann als „mobile Station“ gesehen werden. Studierende waren einen Tag lang in der Stadt St. Pölten unterwegs und befragten die Leute nach ihren Erfahrungen und Erlebnissen bezüglich Barrierefreiheit und außerdem, was für sie der Begriff „Diversität“ bedeutet. 

Soziale Arbeit – eine von vielen

Neben den Bachelorstudierenden „Soziale Arbeit“ waren auch zahlreiche Organisationen aus und rund um St. Pölten beim Diversity Day aktiv vertreten. Am Thema Diversität Interessierte diskutierten anlässlich des Diversity Day mit den Studierenden über ihre Projekte. Außerdem nahmen das Angebot am Diversity Day auch etliche Schulklassen wahr. Die jungen Menschen kamen teilweise erstmals mit den unterschiedlichen Aspekten von Diversität in Berührung. Aufgeschlossen und neugierig nahmen sie gerne bei den verschiedenen Experimenten teil.  

Büro für Diversität

Der Diversity Day wurde am 24. Mai zum wiederholten Male von der Stadt St. Pölten Büro für Diversität organisiert. Die Studiengänge des Departments Soziale Arbeit beteiligen sich hier immer wieder mit spannenden Programmpunkten. Das Programm der FH-Studierenden entstand 2018 im Rahmen der Lehrveranstaltung Diversität und Gesellschaft unter Leitung der FH-Dozentinnen Eva Grigori und Michaela Moser.