1 min

„Customer Experience Talks“ starten erfolgreich

Das neue Format vernetzt Forschung und Praxis mit internationalen Expert*innen - erster Gast war Heinrich Holland

Thema Hyper-Personalisierung

Die Vortragsreihe „Customer Experience Talks“ zeigt neue Wege der digitalen Kommunikation mit Kund*innen. Internationale Expert*innen geben Impulse durch praxisnahe Fallbeispiele und aktuelle Forschung, anschließend gibt es die Möglichkeit für Fragen und Diskussion mit den Vortragenden.

Der erste Experte war Heinrich Holland von der Hochschule Mainz, er gilt im deutschsprachigen Raum als „Mister Dialogmarketing“. Der fachlich fundierte Vortrag behandelte das Thema „Hyper-Personalisierung“. Dieser Begriff steht für die Echtzeit-Anpassung von Angeboten, Inhalten und Kundenerlebnissen auf individueller Ebene.

Heinrich Holland spannte den Bogen vom historischen Blick auf die Entwicklung bis zur praktischen Anwendung bei ausgewählten Fallbeispielen. Im Zentrum stehen Daten als Grundlage für Data Driven Marketing, die Ausführungen schufen eine gelungene Verbindung zum Einsatz von Big Data und Künstlicher Intelligenz. Die Darstellung der praktischen Anwendung bei der Social Media-Kampagne „Spar dir den Flug“ der Deutschen Bahn erzeugte großes Verständnis, der hohe Grad an Personalisierung verschaffte der Kampagne Silber beim MAX Award im Jahr 2019. Weitere Beispiele bezogen sich auf Netflix und Spotify.

Positives Feedback zum neuen Format

Im Anschluss gab es eine Diskussion – geführt von Moderator FH-Dozent Harald Rametsteiner – mit reger Beteilung der Gäste im Rahmen des virtuellen Dialogs. Es wurden Fragen wie der Einsatz in Großunternehmen und KMU behandelt, zusätzlich ging es um Aspekte wie Datenschutz und die Einbindung von Agenturen.

Experte Heinrich Holland resümiert zufrieden: „Es hat mir viel Vergnügen bereitet, die „Customer Experience Talks“ der FH St. Pölten mit meinem Beitrag zu eröffnen. Es ist ein sehr gelungenes Format zur Vernetzung von Forschung und Praxis, die aktive Beteiligung war beeindruckend.“

Die Teilnahme beim ersten Talk war erfreulich, bis zu 60 Personen verfolgten gleichzeitig den spannenden Vortrag und die fachlich interessante Diskussion.

Harald Rametsteiner, Leiter des Masterlehrgangs Digital Marketing, hat das neue Format entwickelt und aufgesetzt. Er kommentiert den Start mit Freude: „Mit den neuen „Customer Experience Talks“ hat der internationale Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis nun ein geeignetes Format. Das positive Feedback nach dem ersten Termin ist Bestätigung und Ansporn.“

Die Vortragsreihe wird von Harald Rametsteiner gemeinsam mit Helmut Kammerzelt (Studiengangsleiter Marketing & Kommunikation) und Harald Wimmer (Studiengangsleiter Digital Marketing & Kommunikation) umgesetzt.

Diese neue Vortragsreihe wird auch vom Digital Innovation Hub unterstützt. DIHOST wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, der FFG bzw. den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland gefördert. Dieses Projekt über drei Jahre unterstützt Klein- und Mittelunternehmen bei der digitalen Transformation.