2 min

Dep. Gesundheit an Tagung zu Interprofessionalität

Bei der Drei-Länder-Tagung des VFWG von 5. bis 6. Mai 2022 waren Lehrende der FH St. Pölten mit drei Postern, einem Workshop und INPRO-Vortrag präsent.

Elisabeth Enengl und Anita Kidritsch
Copyright: FH St. Pölten / Anita Kidritsch

Bei der Drei-Länder-Tagung 2022 gab es spannende Beiträge aus Wissenschaft und Lehre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Thema Interprofessionalität wurde als Kernelement für eine veränderte Versorgungsrolle in einem digitalen Gesundheitszeitalter identifiziert. Auch das Department Gesundheit war interprofessionell vertreten. Die Lehrenden Elisabeth Enengl aus dem Studiengang Gesundheits- und KrankenpflegePLUS, sowie Anita Kidritsch aus dem Studiengang Physiotherapie präsentierten aktuelle Lehrforschungsprojekte der Fachhochschule St. Pölten. Drei Absolventinnen des Studiengangs Digital Healthcare waren mit Poster-Beiträgen vertreten.

 BAUM.jpg

Vielfalt an Beiträgen

Folgende Poster repräsentierten Entwicklungen an der FH St. Pölten:

  • Elisabeth Enengl, MSc – Familiengesundheit in der (Corona-) Krise, mit einem Poster wurden die Ergebnisse der Masterarbeit präsentiert
  • Theresa Draxler, MSc präsentierte mit einem Poster die Ergebnisse ihrer Masterarbeit, in welcher sie Lehrende zur Planung interprofessioneller Lehre befragt und ein Konzept für eine Toolbox aus den Ergebnisse einer Umfrage zu existierenden Lehrbeispielen erstellt hatte.
  • Bettina Neuhauser, MSc thematisierte in ihrem Poster die digitale Unterstützung der interprofessionellen Kommunikation im klinischen Gesundheitswesen.
  • Das Poster der Masterstudentin Elena Schneider, BA präsentierte die Entwicklung eines Prototyps zur digitalen Patientenaufnahme.

Zeitlich umfangreicher war die Teilnahme an folgenden Beiträgen möglich:

  • In einem Vortrag zum INPRO-Projekt „Die Lehre interprofessioneller Zusammenarbeit von Gesundheits- und Sozialberufen zur Verbesserung der Patient*innenversorgung in Europa“ informierte FH-Prof. Anita Kidritsch, MSc über aktuelle Zwischenergebnisse.
  • Ein Workshop zu „Interprofessionalität in den DACH-Ländern – Professionalisierung und Rollenverständnis im Kontext von Interprofessional Education (IPE) und Interprofessional Practice (IPP)“ wurde durch folgende Lehrende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz umgesetzt, und die Ergebnisse künstlerisch visualisiert festgehalten: Cindy Brandes, Pia Gadewoltz, Prof. Dr. Andrea Glässel, Dr. phil. Beate Herrmann, Prof. Dr. Heidi Höppner, FH-Prof. Anita Kidritsch, Mag. Dr. Sylvia Öhlinger, Dr. Anja Raab, Dr. Erwin Rebhandl, Christine Blümke.

Nachlese

Das Thema der diesjährigen Tagung lautete „Rollen- und Professionsentwicklung in den Gesundheitsberufen“, nähere Details sind auf der Homepage auffindbar. Als öffentlich zugängliche Inspiration und Anregung für interessierte Lehrende und Lernende, werden einzelne INPRO-Lehrbeispiele in den News von INPROPROJECT dargestellt. Didaktisch fundiert auf Basis einer Befragung Lehrender wurden diese durch Theresa Draxler im Zuge ihrer Digital Healthcare Masterthesis visualisiert.

INPRO logo def (1).png

logosbeneficaireserasmusleft_de_1.jpg

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Kidritsch Anita, PT MSc

FH-Prof. Anita Kidritsch, PT MSc

karenziert FH-Dozentin Department Gesundheit
Enengl Elisabeth, BSc MSc

Elisabeth Enengl, BSc MSc

FH-Dozentin Department Gesundheit