Diätologinnen präsentieren ihre Forschung

Die Qualität der Forschung erhält zunehmend Anerkennung. Bei Kongressen in Kiel und Wien präsentieren Diätologinnen ihre Forschungsergebnisse.

Diätologie-Absolventinnen des Abschlussjahres 2016 und Dozentinnen des Bachelor Studiengangs Diätologie an der FH St. Pölten stellen bei Kongressen ihre Arbeiten im Bereich der Forschung einem internationalen Fachpublikum vor.

Vorträge auf wissenschaftlichem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Kiel

Im Zuge des 54. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Kiel, Deutschland vom 1. bis 3. März 2017 präsentierte Marianne Kriz, BSc ihre Bachelorarbeit zum Thema „Die ernährungsphysiologische Bedeutung von Kokosöl – wie valide sind gesundheitsbezogene Aussagen auf Webseiten?“.

Die Bachelorarbeit von Veronika Karl, BSc und Andrea Leonhartsberger, BSc zum Thema „Bariatric Nutritional Assessment: eine Grundlage zur Erstellung eines diätologischen Gutachtens für bariatrische PatientInnen“ wurde von FH-Dozentin Alexandra Kolm, MSc präsentiert.

Beide Präsentationen wurden für eine Publikation im renommierten Fachjournal für Ernährung und Diätetik „Ernährungsumschau“ eingeladen. Dies ist eine besondere Auszeichnung an die Qualität der Forschungsarbeiten, welche wissenschaftlich von FH-Prof. Mag. Dr. Jutta Möseneder und fachlich von FH-Prof. Mag. Dr. Gabriele Leitner und Alexandra Kolm, MSc betreut wurden.

Präsentation am Ernährungskongress des Verbandes der Diaetologen Österreichs in Wien

Zwei Bachelorarbeiten wurden im Zuge des FH Science Talks beim 34. Ernährungskongress vom 30. bis 31. März 2017 präsentiert. Veronika Karl, BSc präsentierte das „BNA - Bariatric Nutritional Assessment: eine Grundlage zur Erstellung eines diätologischen Gutachtens für bariatrische PatientInnen“, Marion Schnötzinger, BSc referierte über ein Screeningtool „SREA“ zur Risikoerfassung von Essstörungen bei adipösen Erwachsenen. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit dem Landesklinikum Hollabrunn und dem Psychosozialen Zentrum Waldviertel Eggenburg umgesetzt. Beide Bachelorarbeiten wurden fachlich von Alexandra Kolm, MSc, und wissenschaftlich von FH-Prof. Mag. Dr. Jutta Möseneder betreut.

FH-Prof. Daniela Wewerka-Kreimel, MBA wurde eingeladen, um im Rahmen dieses Kongresses zum Erasmus+ Projekt IMPECD (www.impecd.eu) einen Vortrag zum Thema „Clinical Case Typ 2 Diabetes: evidenzbasierte Therapie am Beispiel des IMPECD Projekts“ zu referieren. Erste Ergebnisse des diätologischen Fallbeispiels wurden mit den ExpertInnen diskutiert. Der Vortrag erhielt große Anerkennung von Univ.-Prof. Dr. Kurt Widhalm, Ernährungsmediziner und Präsident des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährungsmedizin. Eine Einladung zur Publikation im Journal für Ernährungsmedizin wurde seinerseits ausgesprochen, wiederum eine große Anerkennung für die Qualität der Arbeit am Studiengang Diätologie.

Jetzt teilen: