1 min

Die Zukunft von KI und Semantischen Systemen

Internationale Fachkonferenz „SEMANTiCS“ von 13. bis 15. September in Wien

Die Zukunft von KI und Semantischen Systemen

Die SEMANTiCS-Konferenz 2022 (semantics.cc) widmet sich Entwicklungen und Trends in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Datenmanagement und Natural Language Processing. Der inhaltliche Fokus liegt in diesem Jahr auf den Chancen und Limitationen von KI-Systemen, Bedeutung zu erfassen und zu verstehen. Die Fachkonferenz bildet seit 2005 einen jährlichen Fixpunkt im internationalen Austausch zwischen Forschung und Wirtschaft.

Graphenbasierte Wissensmodelierung

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im Management von Daten und in der Bereitstellung von digitalen Services ist allgegenwärtig. Doch konventionelle Ansätze des Machine Learnings oder Logikprogrammierung stoßen bei der Verarbeitung von Bedeutung rasch an ihre Grenzen. Neue Ansätze der Wissensmodellierung, auch bekannt als Knowledge Graphs, sind ein wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung von KI-Systemen.

„Graphenbasierte Ansätze der Wissensmodellierung heben KI-gestütztes Informations- und Datenmanagement auf eine neue Stufe und finden in der betrieblichen Praxis bereits vielfache Anwendung. Besucher*innen der Semantics-Konferenz finden ein reichhaltiges Programm, in dem Praktiker*innen ihre Erfahrungen teilen und Wissenschaftler*innen darüber informieren, wohin die Reise in den kommenden 3 bis 5 Jahren geht“, so Tassilo Pellegrini, Co-Organisator der Veranstaltung und Leiter des Instituts für Innovation Systems der FH St. Pölten.

Vielseitiges Konferenzprogramm

Eröffnet wird die Konferenz mit einer Keynote von Adam Keresztes, UX-Lead bei Ikea Schweden und Gründer des Ikea Knowledge Graphs. „Knowledge Graphs sind semantische Netzwerke, die Verbindungen zwischen Entitäten und Datenbanken knüpfen und einen inhaltlichen Kontext zwischen den Informationen herstellen. So kann aus reiner Information vernetztes Wissen entstehen“, erklärt Pellegrini.

Die weiteren Keynote Speaker sind Steve Moyle (Founder Amplify Intelligence), der einen kritischen Blick auf Alan Turing und sein Vermächtnis für aktuelle Entwicklungen in der KI wirft, Prof. Olaf Hartig (Linköping University), der über aktuelle Methoden und Herausforderungen der dezentralen Erschließung von Wissen spricht, und Jans Aasman (CEO Franz Inc), der über die Bedeutung von Wissensgraphen für das betriebliche Wissensmanagement und darauf aufbauende KI-Anwendungen vorträgt.

Parallel zur SEMANTiCS findet am selben Ort die Veranstaltung LT Innovate statt, ein internationales Branchentreffen der Language Technology Community. Passend zur SEMANTiCS stellt LT Innovate aktuelle Entwicklungen von Sprachübersetzungssoftware und -diensten vor sowie deren Nutzen in der betrieblichen Praxis.

Eine Anmeldung für die Konferenz ist noch möglich. Alle Informationen zur Anmeldung und den Programmpunkten finden Sie hier.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Mag. Dr. Pellegrini Tassilo

FH-Prof. Mag. Dr. Tassilo Pellegrini

Institutsleiter Institute for Innovation Systems Department Digital Business und Innovation