1 min

Exkursion Energieversorgung zu Wiener Linien

Eine der spannendsten Exkursionen im Masterstudium Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen führte die Studierenden zur Wiener U-Bahn

In Begleitung von Studiengangsleiter Otfried Knoll besuchten die Studierenden des Masterstudiums Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen an der FH St. Pölten am 14. Mai 2019 die Wiener U-Bahn. Die unterirdischen Stromversorgungs- und Notstromanlagen bilden einen Schwerpunkt bei der Thematik „Energieversorgung und Anwendung von Gleichstrom im Bahnbetrieb“. Vor allem die hohen Stromstärken von etlichen Kilo-Ampère, die komplizierten Erdungssysteme und die besonderen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit im Tunnel führten immer wieder zu Aha-Erlebnissen auch bei jenen, die schon ein hohes Systemwissen haben. In der Hauptwerkstätte der Wiener Linien in Simmering wurden dann die Straßenbahnen und deren Antriebskomponenten erklärt, in der U-Bahnwerkstätte Erdberg jene der verschiedenen U-Bahn-Typen. Höhepunkt war das Probesitzen im Führerstands-Mock-up der neuesten U-Bahntype X.

Echter Mehrwert durch enge Kooperation

Zum Abschluss wurde die Energie- und Betriebsleitstelle für Straßenbahn und U-Bahn besichtigt. Hier führte Nikolaus Panzera, Absolvent des Master-Jahrganges 2012 und mittlerweile in leitender Stellung bei der Wiener U-Bahn tätig, die Gruppe fachkundig und erläuterte das Störungsmanagement.

„Mit der hohen Fachkompetenz der Wiener Linien und den ungewöhnlich tiefen Einblicken in die Technik des von uns allen benützten Verkehrsmittels U-Bahn bieten wir den Studierenden hier einen unvergesslichen Mehrwert“, resümiert Studiengangsleiter Otfried Knoll. „Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass etliche unserer Studierenden mittlerweile interessante Positionen bei den Wiener Linien ausüben. Unsere Partnerschaft wird dadurch von Jahr zu Jahr enger.“

Vertiefungsmöglichkeit in Energietechnik im Masterstudium

Das Masterstudium Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen kann als bahnspezifische Zusatzausbildung im Anschluss an facheinschlägige andere Studienrichtungen absolviert werden. Der neue Studienplan ab Herbst 2019 bietet mit den 5 möglichen Wahlpflichtpfaden interessante Vertiefungsoptionen aus dem Pool folgender Module:

  • Fahrzeugtechnik
  • Energietechnik
  • Signaltechnik
  • Systemtechnik
  • Bautechnik
  • Markt
  • Management

Eine Bewerbung ist mit einem mindestens dreijährigen artverwandten Studium an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Fachhochschule oder Universität möglich. Zur Überbrückung von Wissensdefiziten gegenüber AbsolventInnen des Bachelorstudiums Bahntechnologie und Mobilität an der FH St. Pölten wird ein Brückenkurs angeboten, der in Fernlehre bzw. im Selbststudium absolviert werden kann.

Eine Bewerbung ist bis 17. Juni 2019 möglich.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA) Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA) Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA) Department Bahntechnologie und Mobilität