3 min

Forschung hautnah: European Researchers’ Night

Am 30. September 2022 findet die European Researchers’ Night in Österreich an sechs Standorten parallel statt

Forschung hautnah: European Researchers’ Night
Copyright: Florian Kibler

Die European Researchers‘ Night zählt zu einem der größten Forschungsevents und findet jährlich gleichzeitig in bis zu 400 verschiedenen europäischen Metropolen statt.

In Österreich stehen im Rahmen des Events gleich drei Initiativen an 6 verschiedenen Standorten am Programm: Mit „exploREsearch“ in Wien, Salzburg und Innsbruck, „Life is Science“ in St. Pölten und Graz sowie dem „Forschungsfest Niederösterreich“ in Wien können Besucher*innen aller Altersgruppen am 30. September 2022 einen Tag lang kostenlos hinter die Kulissen von Forschungsinstitutionen blicken und Wissenschaft aktiv und hautnah erleben.

„Life is Science“ in St. Pölten und Graz

Die Ausgabe der European Researchers‘ Night in St. Pölten und Graz wird zum dritten Mal in Folge vom Grazer Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) unter dem Motto „Life is Science“ koordiniert. Heuer ist erstmals auch die FH St. Pölten als neue Partnerin beteiligt.

Wie viel Wissenschaft steckt im Alltag?

Auf die Besucher*innen warten interaktiv und spielerisch gestaltete Workshops, Diskussionen, Experimente und Live-Acts, die der spannenden Frage nachgehen, wie viel Wissenschaft in unserem Alltag steckt:

„Über 40 Mitmachstationen laden an der FH St. Pölten dazu ein, Dinge selbst auszuprobieren und Einblicke in neueste Trends aus den Welten der Biotechnologie, der Digitalisierung und des sozialen Miteinanders zu erlangen“, erklärt die acib-Event-Organisatorin Katrin Weinhandl und fügt hinzu: „Workshops am Vormittag richten sich vorwiegend an Schulklassen und machen Forschung direkt im Labor (acib Graz) bzw. am FH-Campus (St. Pölten) erlebbar.

Auch: Plattform für Austausch mit Unternehmen und Wirtschaftstreibenden 

Hannes Raffaseder, Chief Research and Innovation Officer der FH St. Pölten, freut sich über die Kooperation: „Die European Researchers‘ Night ist an der FH St. Pölten seit Jahren ein Fixpunkt bei unseren Aktivitäten zum Wissenstransfer und um Forschung transparent für die Bevölkerung zu machen. Es freut mich, dass wir heuer mit unserem Partner acib in Graz ausgewählt wurden, dieses europäische Forschungsfest mitzugestalten, bei dem wir mit einem Wirtschaftsempfang und einem Start-up-Forum auch eine Plattform für den Austausch mit Unternehmen und Wirtschaftstreibenden schaffen“.

Unterhaltsames Abendprogramm

Beim Abendprogramm kann man bei einem Science-Pub-Quiz sein Wissen testen und beim Gespräch „Science & Cinema: Mongolen, Mönche, Minnesang” diskutiert Fritz Treiber von der Universität Graz mit Mediävisten Johannes Giessauf die Epoche des Mittelalters anhand ausgewählter Filmausschnitte.

Mehr Informationen zu „Life is Science“

„exploResearch“ in Wien, Salzburg und Innsbruck

An der Universität für angewandte Kunst in Wien, in der Science City Itzling in Salzburg und an der Universität Innsbruck werden unter dem Motto „exploREsearch“ mehr als 100 Wissenschaftler*innen bei interaktiven Stationen, Workshops und einer Forschungsrallye vorstellen, woran sie aktuell forschen und tüfteln. Zudem wird auch die Möglichkeit bestehen, im Internet spannenden Vorträgen und einem umfassenden Entertainment-Programm zu folgen. 

Zu besonderen Highlights zählen – neben zwei Science Pub Quizzes und dem Auftritt mehrerer Bands – vor allem auch die unterhaltsame Physikshow des bekannten Physikers und Science Busters Werner Gruber sowie das Science-Slam-Österreichfinale, das am Standort Wien ausgetragen wird. Bei diesem werden die besten forschenden Meister*innen des künstlerischen Worts auftreten, um mit Charme und Witz auf den Punkt zu bringen, worum es sich in ihrem Fachbereich dreht.

Was man mit Wissenschaft alles verstehen kann

Bei den interaktiven Stationen und Workshops am Nachmittag sowie zusätzlichen Schulworkshops am Vormittag reicht das Themenfeld vom Klimawandel und der Nachhaltigkeit über Kunst und Technologie bis hin zu Citizen Science.

Hier erfahren die Besucher*innen, was es mit dem geheimnisvollen Nordlicht auf sich hat, was Nadelbäume über den Klimawandel aussagen oder wie menschliche Bewegung entsteht. Weiters werden neue Erkenntnisse der Weltraumforschung vorgestellt und wird präsentiert wie Molekularbiologie und Hightech mit vereinten Kräften auf der Suche nach stresstoleranten Erdäpfeln sind. Außerdem wird erklärt, wie man mit schwebenden Magneten den Geheimnissen der Gravitation auf die Spur kommt, was man mit Licht in der Chemie alles so bewirken kann, was man mit der NFC- und Radar-Technologie anstellen kann und vieles mehr.

Begeisterung schüren für Forschung und Innovation

„Wir freuen uns immens, dass wir in Österreich gleich mit drei so stark besetzten Initiativen im Rahmen der European Researchers’ Night vertreten sind“, erklärt Wilfried Lepuschitz, Geschäftsführer von bee produced. „Forschung und Innovation sind uns besonders große Anliegen und auf diesem Weg wird es möglich, viele junge Talente für die Wissenschaft zu begeistern und der Gesellschaft eindrucksvoll aufzuzeigen, was sich in unserer Forschungslandschaft tut."

„exploResearch“ wird von der Kinderuni, der Universität für angewandte Kunst Wien, der Universität Salzburg, der Universität Innsbruck, der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU), Science Communication und bee produced in Kooperation organisiert.

Forschungsfest NÖ

Das Land Niederösterreich (Abteilung Wissenschaft und Forschung) möchte einen Beitrag zu dieser gesamteuropäischen Initiative der European Researchers‘ Night leisten und veranstaltet daher im Palais Niederösterreich in Wien das Forschungsfest Niederösterreich. Der Event richtet sich an alle Altersklassen und lädt mit über 70 Forschungsstationen die gesamte Familie dazu ein, Fragen zu stellen, spannende Experimente zu bestaunen und selbst Neues auszuprobieren.

Gender & Diversity Award der FH St. Pölten

Bei der Veranstaltung an der St. Pölten wird erstmals auch der Gender & Diversity Award der FH St. Pölten vergeben. Er zeichnet wissenschaftliche Abschlussarbeiten von Studierenden und Absolvent*innen der FH St. Pölten mit Bezug zu Gender & Diversity aus.

Über die European Researchers’ Night

Der Mega-Event wird im Rahmen von Horizon Europe mit den Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen der Europäischen Union finanziert und verfolgt das Ziel, Bürger*innen jeden Alters spannende Einblicke in verschiedenste Bereiche der Forschung und Wissenschaft zu eröffnen.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Dipl.-Ing. Dr. Recnik Lisa

Dipl.-Ing. Dr. Lisa Recnik

Wissenschaftsvermittlung Internationale Projekte
Forschung und Wissenstransfer
Mag. Dr. Czedik-Eysenberg Angelika

Mag. Dr. Angelika Czedik-Eysenberg

Wissenschaftsvermittlung
Forschung und Wissenstransfer
Mag. Stefan Eva

Mag. Eva Stefan

Eventmanagerin
Marketing und Unternehmenskommunikation
Mag. Hammer Mark

Mag. Mark Hammer

Fachverantwortlicher Presse
Marketing und Unternehmenskommunikation