2 min

Kultur is(s)t

Die Arbeiten unserer Masterklasse Fotografie nehmen im Ausstellungshaus Spoerri die Besucher*innen mit auf eine Reise durch die Kulinarik der Kulturen

Kultur is(s)t
Teil der Ausstellung: Werke der Masterklasse Fotografie
Copyright: Rita Newman

Von Porträtfotografie bis Augmented Reality, von Kultur bis hin zu Essen – und wieder zurück. Fünf Studierende der Masterklasse Fotografie des Studiengangs Digital Design laden im Zuge einer Ausstellung herzlich ein, Neues kennenzulernen, und dabei auch gleich über die eigenen Erfahrungen und Gewohnheiten nachzudenken, denn: Kultur is(s)t.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause freut sich das Ausstellungshaus Spoerri in Hadersdorf seine Tore wieder aufsperren zu können. Zum Auftakt am 29. Mai 2020 wird die Ausstellung "Daniel Spoerri und die EAT ART" feierlich eröffnet.

"Von 30. Mai bis 31. Oktober sind dort neben den Arbeiten von Daniel Spoerri und anderen Künstler*innen auch die Werke unserer Masterklasse Fotografie zu erleben. Wir freuen uns über diese großartige Möglichkeit", so Masterklassenleiterin Rita Newman.

Gerne geben wir als Fachhochschule die Einladung der Veranstalter*innen und Mitwirkenden weiter: Kommen Sie ins Museum, zu den Banketten und ins Esslokal nebenan. Und bleiben wir gemeinsam gesund!

Eine Reise durch die Kulinarik der Kulturen

Essen gibt Halt, Essen ist Tradition, ist ein Stück Heimat. Aber es ist auch Tor in eine fremde Welt – eine Welt, die oft gar nicht mehr so fremd ist, weil sie auch in der Heimat auf unseren Tellern liegt oder in unseren Köpfen nach dem Urlaub mit nach Hause reist.

neu_Spoerri alle Fotos.jpg

In Kooperation mit dem Ausstellungshaus Spoerri in Hadersdorf am Kamp haben sich Fabian Altphart, Tobias Holub, Lilia Kirilova, Lara Kis und Daniela Nickmann aufgemacht, die wunderbare Welt des Essens und ihre Schnittmengen mit Kunst, Kultur und Identität zu erkunden. Auf den Spuren von Daniel Spoerris „Eat Art“ und doch in ihrer ganz eigene Art und Weise nähern sie sich mit ihren Fotografien und Hologrammen dem Thema "Essen ist Kultur, und Kultur is(s)t".

Wenn Essen von der Decke hängt

In der Scheune des Ausstellungshaus Spoerri hängen die Fotografien der fünf Studierenden von der Decke. Der Druck auf meterlange Stoffbahnen und das Aufhängen an jahrzehntealten Holzbalken machen es möglich, die Verbindung von Nahrung und Identität aus nächster Nähe und unzähligen Perspektiven zu erleben.

Das Essen kommt vom Teller auf das Bild. Das Bild kommt weg von der Wand – und hinein in den Raum. So können die Besucher*innen sich dem Thema Essen und ihren eigenen Vorstellungen davon von allen Seiten nähern.

Kunst ist lebendig, Kunst erzählt

Die Ausstellung der Masterklasse-Studierenden hat mehr zu bieten als „nur“ Bilder. Prominent platziert auf der Bühne warten schwarze Boxen, in denen Kulinarik zum Leben erwacht: durch Hologramme verschiedenster Tischgedecke.

Diese laden ein, an einem fremden Tisch Platz zu nehmen. Zu raten, in welchen Kulturkreis es einen verschlagen hat. Und darüber nachzudenken, wie sehr sich unsere „klassischen“ Tischgedecke mit der eigenen Erfahrung decken.

Auch vor den großformatigen Bildern macht die Digitalisierung nicht Halt. Durch Augmented Reality offenbaren die Kunstwerke auf dem Smartphone-Bildschirm Hintergründe und Geheimnisse um Essen und Kultur. Möglich macht das die App des Wiener Start-up „Artivive“.

Spoerri Plakat mit Text.jpg

Newman: "Diese neuen Formen medialer Präsentation bieten im Ausstellungskontext sicher für viele neue und erlebnisreiche Formen der Rezeption von Kunst." Ihr Appell: "Gehen Sie hin! Die Ausstellung ist geöffnet bis Ende Oktober 2020."

Ihr Tipp für alle, die sich das Kunsterlebnis zu Hause noch einmal vergegenwärtigen wollen: Die App laden, die Fotografien am Bildschirm herzeigen, Artivive starten, davor halten und los geht es!

Unsere Künstler*innen hinter der Ausstellung

Wir laden Sie nicht nur ein, die Ausstellung in Hadersdorf zu besuchen und Kulinarik neu für sich zu entdecken, sondern auch unsere Künstler*innen näher kennenzulernen. Auf ihren Websites geben sie Einblicke in ihr Schaffen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Mag. Newman Rita

Mag. Rita Newman

FH-Lektorin