Online Marketing erfordert ständiges Mitlernen

FH-Lektor Thomas Thaler

Experte Thomas Thaler über Digital Marketing

Thomas Thaler im Gespräch mit Harald Rametsteiner (Leiter Master Lehrgang Digital Marketing):

Wie schätzen Sie die Entwicklung von Online Marketing in Österreich ein?

Fairheitshalber muss man hier festhalten, dass wir in Österreich (wie in ganz Europa) in diesem Bereich hinter den USA und Asien her hecheln, wir sind da immer eine ordentliche Zeitspanne später dran. Auch die unausgegorene Einführung der DSGVO hat die Situation nicht wirklich zum Besseren gewandelt: Fast zwei Jahre nach Rechtskraft weiß z. B. immer noch niemand ganz genau, ob das berechtigte Interesse ein Legitimationsgrund für Tracking-Cookies ist.

Welchen Stellenwert haben Aus- und Weiterbildung im Online Marketing?

Nur sehr wenige Branchen bewegen sich derartig schnell wie die unsrige. Nach dem, was heute noch State of the Art ist, kräht morgen kein Hahn mehr. Dementsprechend wichtig ist das ständige Mitlernen – wirklich fertig ausgebildet ist niemand.

Wie beurteilen Sie das Konzept vom neuen Lehrgang Digital Marketing der FH St. Pölten? 

Mir gefällt der Ansatz sehr gut – nicht nur, weil ich hier unterrichte. Speziell die gute Überführung der theoretischen Inhalte hin zur Anwendung in der Praxis bringt den Student*innen sicherlich einen großen Vorteil im Vergleich zu auf den ersten Blick ähnlichen akademischen Ausbildungen.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Online Marketing

Aus meiner Erfahrung gibt es hier im Wesentlichen drei Berufsfelder – alle mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen:

  1. Ein eigenes Unternehmen gründen – ein Notebook und ein Internetanschluss genügen in der Regel an Ausstattung.
  2. In einem größeren Unternehmen im Bereich Digital Führungsverantwortung übernehmen.
  3. In einer Agentur für fremde Werbebudgets arbeiten.

In allen drei Varianten werden ständig gute Leute gesucht und ausgezeichnet bezahlt.

Zum Abschluss: Gibt es für Sie als Experte  einen aktuell hilfreichen Tipp zu Digital Marketing, welcher empfohlen werden kann?

So früh wie möglich anfangen, Reputation und Kontakte in der Branche aufzubauen – auf jeden Fall schon während des Studiums. Es ist ein bisschen wie beim Fight-Club: Für die wirklich coolen Jobs bewirbt man sich nicht, da wird man gefragt!

Thomas Thaler ist Lektor in der Lehrveranstaltung „Social Media“ im Lehrgang Digital Marketing an der Fachhochschule St. Pölten.

Über den Lehrgang Digital Marketing:

Der berufsbegleitende Lehrgang Digital Marketing der FH St. Pölten sichert praxisorientierte Weiterbildung für die Studierenden. Die Inhalte werden von ausgewählten Expert*innen aus der Branche vermittelt, großer Wert wird auf das praktische Anwenden gelegt. Nach dem akademischen Lehrgang ist ein Abschluss mit Master of Science (MSc) möglich.

Jetzt teilen: