Präsentation bei Konferenz für Ganganalyse

Brian Horsak und Anna Raberger auf der ESMAC-Konferenz

Erste Ergebnisse des Forschungsprojekts IntelliGait auf internationaler Konferenz in Trondheim präsentiert.

Vom 6. bis 9. September 2017 trafen sich Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Ganganalyse auf der jährlich stattfindenden Konferenz der European Society for Movement analysis in Adults and Children (ESMAC) in Trondheim (Norwegen) zum fachlichen Austausch. Ziel dieses Forschungsbereichs ist es, das Verständnis für zugrundeliegende Mechanismen von Gangstörungen zu vertiefen und neuartige Verfahren in der Ganganalyse zu entwickeln. In der Diskussion mit Vertretern und Vertreterinnen aus unterschiedlichen Bereichen (Klinik, Biomechanik, Bewegungswissenschaften) konnten FH-Prof. Dr. Brian Horsak und FH-Prof. Anna-Maria Raberger, MSc wertvolle Inputs für das laufende und zukünftige Projekte sammeln.

Brian Horsak präsentierte zudem aktuelle Ergebnisse des Forschungsprojekts IntelliGait (Intelligent Gait Analysis) zum Thema „Ground reaction force measurements for gait classification tasks: Effects of different PCA-based representations“. Im Rahmen des Forschungsprojekts werden computergestützte und automatisierte Methoden entwickelt, die in der Lage sind, Daten aus der klinisch instrumentierten Ganganalyse (z. B. Bodenreaktionskräfte) zu analysieren und nach möglichen Pathologien zu klassifizieren. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Rehabilitationszentrum Weißer Hof (AUVA) und dem Zentrum für Sportwissenschaften der Universität Wien durchgeführt.

Wir gratulieren Brian Horsak zur gelungenen Präsentation (Nominierung für Best Paper Award) und freuen uns, auch zukünftig interessante Erkenntnisse aus Projekten der FH St. Pölten einem internationalen Fachpublikum vorstellen zu dürfen.

Jetzt teilen: