1 min

Präsenzlehre wird wieder hochgefahren

Die FH St. Pölten startet im Herbst mit einem Mix aus Online- und Präsenzlehre

Präsenzlehre wird wieder hochgefahren
Die FH St. Pölten setzt ab Herbst auf Hybridlehre.

Die FH St. Pölten setzt im neuen Studienjahr auf einen qualitätsvollen Hybrid-Lehrbetrieb, in dem Fern- und Präsenzlehre ideal ineinander greifen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die entsprechende Unterstützung der Lehrenden gelegt – sowohl auf technischer als auch didaktischer Ebene.

Großteil schließt Semester planmäßig ab

Nach der Umstellung auf Fernlehre Mitte März setzt die FH St. Pölten seit Mai erste Schritte in Richtung eines „Hybridbetriebs“, in dem E-Learning und Präsenzlehrveranstaltungen Hand in Hand gehen. So wurde ein eigener Übergaberaum eingerichtet, der eine kontaktlose Übergabe, etwa von Büchern aus der FH-Bibliothek, ermöglicht. Ausgewählte Laborübungen fanden bereits in Kleingruppen unter kontrolliertem Einlass und entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort statt. Seit Juni wurden zudem ausgewählte Prüfungen an der Fachhochschule abgehalten. Der Großteil der Studierenden konnte das Semester damit planmäßig abschließen.

Praktische Übungen in Laboren und Studios

Mit September werden wieder vermehrt Präsenz-Lehrveranstaltungen an der FH St. Pölten stattfinden. „Es ist uns wichtig, den Präsenzbetrieb vor allem dort zu ermöglichen, wo es um die Vermittlung von Anwendungskompetenz geht – also vorrangig etwa in unseren Laboren und Studios, wo die Studierenden sehr praxisnahe arbeiten“, so Johann Haag, Chief Operation Officer der FH St. Pölten. „Die Sicherheit steht aber nach wie vor an oberster Stelle, daher werden die Lehrveranstaltungen unter Einhaltung eines Mindestabstandes abgehalten.“ Klassische Vorlesungen werden dagegen weiterhin vorwiegend online stattfinden.

Coachings und modernste Technik

Besonderen Stellenwert nimmt dabei die entsprechende Unterstützung der Lehrenden ein. Zum einen wurden eigene „Fernlehr-Räume“ für Lehrende mit aktueller medientechnischer Infrastruktur eingerichtet, die interaktiven Unterricht fördert. Zudem bietet die FH St. Pölten spezielle interne Weiterbildungen und Coachings an, um Lehrende in diesem neuen Setting bestmöglich zu unterstützen. „Wir entwickeln für unsere Lehrenden angepasste Weiterbildungsformate, die sie auf ihrem jeweiligen Wissensstand abholen und ideale Unterstützung für diese neue Form der Lehre bieten. Zudem erhalten sie individuellen Support bei der Entwicklung neuer integrierter Lehrkonzepte für Fern- und Präsenzlehre“, erklärt FH-Kollegiumsleiter Alois Frotschnig.

 „Wir sind für den Herbst gut gerüstet und freuen uns, wenn wir bald wieder unsere bestens ausgestatteten Räumlichkeiten für die Lehre nutzen können. Die gesetzten Maßnahmen machen uns auch in Zukunft ‚krisenfit‘“, so Johann Haag.