PraktikumsanleiterInnentreffen 2017

PraktikumsanleiterInnen Physiotherapie

Der Studiengang Physiotherapie lädt die PraktikumsanleiterInnen zum jährlichen Treffen an die FH St. Pölten

Am 30. März 2017 fand das PraktikumsanleiterInnentreffen des Studiengangs Physiotherapie an der Fachhochschule St. Pölten statt. Rund 30 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Niederösterreich und Wien konnten von der Studiengangsleiterin FH-Prof. Kerstin Lampel, PT, MSc, begrüßt werden.

Vergangenes – Aktuelles – Zukünftiges

Die Treffen der für die praktische Ausbildung der Studierenden Verantwortlichen mit den Lehrenden der Fachhochschule bieten eine gute Möglichkeit der Vernetzung, der Rückschau aber auch der Diskussion, wie moderne Hochschullehre in der Praxis auch in der Zukunft gestaltet werden kann.

Nach einer kurzen Präsentation der Neuerungen in der Ausbildung, wie z. B. die Aufnahme des muskuloskelettalen Ultraschalls in das Curriculum, der Einführung von Freifächern wie angewandte Anatomie, motorisches Lernen und angewandtes Patientinnen- und Patientenmanagement stellte der Modulverantwortliche für das Berufspraktikum, FH-Dozent Andreas Stübler, PT, MAS, das im letzten Jahr von physioaustria herausgegebenen Berufsprofil für PhysiotherapeutInnen vor. Im Anschluss erarbeiteten die TeilnehmerInnen in Kleingruppen, wie die Ausbildung in den verschiedenen Berufsrollen im praktischen Unterricht noch optimaler unterstützt werden kann. Viele innovative Ideen zur Optimierung der zukünftigen Ausbildung wurden gesammelt. Die Ergebnisse der Diskussionsrunden werden in die weitere Ausgestaltung des Curriculums bzw. in die Festlegung der Lehrinhalte einfließen.

Präsentation der Studierendenbefragung

Im zweiten Teil des Nachmittags wurden von Andreas Stübler die Ergebnisse eines Studierendenworkshops vorgestellt, in dem die Erwartungen und Befürchtungen der Studierenden im zweiten Semester vor dem ersten Berufspraktikum erhoben wurden. In der anschließenden Diskussion zeigte sich, dass die Einschätzung der Studierenden sehr realistisch ist und dass sie vor allem auch praktikable Lösungsvorschläge zur Reduktion der Befürchtungen genannt haben.

Neuerungen bei Praktikumszuteilung

Im letzten Programmpunkt wurden Neuigkeiten zum Thema Praktikumsdatenbank diskutiert. Diese vom NÖGUS zur Verfügung gestellte Datenbank soll eine effizientere Zuteilung der Studierenden an niederösterreichischen Fachhochschulen zu den Praktikumsstellen des Landes möglich machen.

Der interessante Nachmittag bot auch genügend Möglichkeiten zur Vernetzung und Diskussion. In einigen Rückmeldungen wurde die positive Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Pölten aber auch mit den Studierenden der Fachhochschule betont. Die gute und enge Zusammenarbeit mit den Praktikumsverantwortlichen und praktischen Ausbilderinnen und Ausbildern in den Kliniken und Instituten ist der Fachhochschule St. Pölten ein besonderes Anliegen, macht das Berufspraktikum doch rund ein Drittel der gesamten Ausbildungszeit aus.

Jetzt teilen: