1 min

Soziale Arbeit: Nutzungsforschung from below

Ellen Bareis referierte im Rahmen einer Open Lecture des Ilse Arlt Instituts für Soziale Inklusionsforschung

Soziale Arbeit: Nutzungsforschung from below
Ellen Bareis bei der Open Lecture des Ilse Arlt Instituts
Copyright: FH St. Pölten / Thomas Immervoll

Wie kann Forschung weiterentwickelt so werden, dass sie aus Sicht der Adressat*innen besser passt? Dieser Frage ging Ellen Bareis, Professorin an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, am 25. Mai 2021 im Rahmen einer Open Lecture des Ilse Arlt Instituts nach.

Was fördert produktive Nutzung von Sozialer Arbeit?

"Die Subjekte eignen sich Soziale Arbeit oft anders an, als sie gedacht ist", so Bareis. Es sei demnach ein wichtiges Forschungsfeld für die Nutzungsforschung zu erkunden, was eine produktive Nutzung Sozialer Arbeit nützt und was hemmt.

Im Fokus steht in dieser Forschung der Alltag der Menschen. Das bedeute aber nicht, dass der Alltag in einer romantisierten Form wahrgenommen werde, so Bareis: "Alltag ist immer in between, geprägt von Herrschaftsstrukturen."

Bareis verwies in dem Zusammenhang auf die Bedeutung von sozialen Kämpfen für die Formung der Gesellschaft. Gesellschaftstheorien spielen in einer solchen Forschung eine wichtige Rolle, sie werden aber nie besserwisserisch angewandt.

Lecture zum Nachsehen

Die Arlt Lecture wurde aufgezeichnet. Hier finden Sie das Video und Informationen zu weiteren Arlt Lectures.

Weiterführende Links