2 min

Sprachassistent für Gedächtnistraining bei Demenz

Neue Einsatzmöglichkeiten für Amazon Alexa im Gesundheits- und Sozialbereich

Sprachassistent für Gedächtnistraining bei Demenz
Alexa for Wellbeing Online Challenge – die Jury

Vom virtuellen Briefträger bis hin zur Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung: Im Rahmen der Eventreihe build.well.being beleuchtete die FH St. Pölten gemeinsam mit Expert*innen innovative Einsatzmöglichkeiten für Amazon Alexa im Gesundheits- und Sozialbereich.

Bei der Alexa for Wellbeing Online Challenge, die von Amazon Web Services, dem Hilfswerk Niederösterreich und der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs unterstützt wurde, entwickelten die Teilnehmer*innen zudem neue Funktionen für den Sprachassistenten.

Die besten davon wurden bei einer Live-Abschlussveranstaltung online prämiert – darunter ein sprachunterstütztes Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz oder eine Funktion, die Begleitung und Information während der Schwangerschaft bietet.  

Skills für Smarte Assistenten

Die Netzwerkveranstaltung, die dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation erstmals online stattfand, verband Keynotes renommierter Expert*innen aus Technik, Gesundheit und Sozialem mit Hands-on Workshops, in denen die Teilnehmer*innen unter Anleitung erfahrener Mentor*innen an die Entwicklung neuer „Skills“ (Sprachapplikationen) für Amazon Alexa herangeführt wurden.

Mit dem technischen Know-how ausgestattet, ging es in interdisziplinären Teams an die Kreation und Umsetzung neuer Einsatzmöglichkeiten des smarten Sprachassistenten.

Die Siegerprojekte

Bei der Online-Abschlussveranstaltung gingen fünf Siegerprojekte hervor:

  • „Gedächtnistraining“ wurde speziell für Menschen mit Demenz entwickelt und soll mit einfachen Übungen die Gedächtnisleistung fördern.
  • „Easy Groceries“ hilft älteren Menschen oder jenen, die ihr Haus krankheitsbedingt nicht verlassen können, beim Einkauf.
  • Das Team „Wunschkind“ hat eine Funktion entwickelt, die Frauen oder Paare während der Schwangerschaft begleitet und jederzeit Auskunft über etwa die aktuelle Schwangerschaftswoche oder den Entwicklungsstand des Kindes gibt.
  • Mit der Funktion „Briefträger“ soll die Kommunikation zwischen Menschen erleichtert werden: Briefe können diktiert und dann via Alexa direkt an die Zielpersonen verschickt werden.
  • „Rauchfrei leben“ hilft Menschen bei der Rauchentwöhnung – mit einer Mischung aus Motivation, Ablenkung und Information.

Die Siegerprojekte finden Sie hier, weitere Infos auch in dieser News.

Pionierarbeiten des digitalen Gesundheitswesens

„Mit unserem Live-Event boten wir Pionierarbeiten im Bereich des digitalen Gesundheitswesens eine Plattform und vernetzten Gesundheitsexpert*innen, Techniker*innen und Studierende sowie Start-ups und etablierte Healthcare-Unternehmen“, so Jakob Doppler, Leiter des Master Studiengangs Digital Healthcare und Koordinator des Center for Digital Health Innovation an der FH St. Pölten.

Unter den Expert*innen fanden sich unter anderem Bernhard Kadlec, Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums St. Pölten – Lilienfeld, der über den Einsatz von Sprachassistenten im Operationssaal und in der Patient*innenkommunikation berichtete, oder der Chirurg und Vizepräsident der Telemed Austria Assiciation Andrea Vincenzo Braga, der einen Einblick in die angewandte Telemedizin gab.

„Sprachassistenten wie Amazon Alexa bereiten den Weg für niederschwellige digitale Dienste für alle in unserer Gesellschaft. Das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft – das bewies auch unsere Challenge, bei der die Teilnehmer*innen mit viel Innovationsgeist, Kreativität und Know-how vielversprechende neue Einsatzmöglichkeiten entwickelten“, so FH-Dozent Andreas Jakl, der die Online-Challenge initiierte.

AWS (Amazon Web Services) unterstützte die Veranstaltung durch das Bereitstellen von Lernressourcen von AWS Educate und dem Alexa Skills Kit sowie mit Vorträgen während des Hackathons, in denen die Teilnehmer*innen neben technischem Know-how die AWS-Arbeitsweise „Working Backwards“ lernten. Die Sieger*innen wurden mit Amazon Echo-Preisen ausgezeichnet.

Master-Studierende präsentierten Projekte

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung hatten zudem Studierende des interdisziplinären Master Studiengangs Digital Healthcare der FH St. Pölten die Möglichkeit, ihre aktuellen Projekte in kompakten Pitching-Sessions vorzustellen. Diese reichten vom PENguin – einem Stift, der Volksschüler*innen spielerisch beim Schreiben lernen unterstützt – bis hin zu einer Gesundheitsplattform für PHC-Patient*innen sowie einem tragbaren Standsystem für standardisierte Einzel-Teletherapie-Sitzungen. Mehr Informationen finden sie hier.

Partner*innen der Veranstaltung waren AWS, Hilfswerk, die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs sowie Voiceflow und Mobility Builders. Die Veranstaltung wurde vom Digital Innovation Hub OST und der Europaregion Donau-Moldau unterstützt.