2 min

Sustainable Development Award der FH St. Pölten

Ein Tag im Zeichen der Nachhaltigen Entwicklung

Sustainable Development Award der FH St. Pölten
Tag der Nachhaltigkeit

Letzte Woche wurde zum ersten Mal der Sustainable Development Award der FH St. Pölten für studentische Arbeiten vergeben, die sich mit Themen zu nachhaltiger Entwicklung beschäftigen. Die Studierenden präsentierten ihre Projekte online beim Tag der Nachhaltigkeit.

Die Gewinner*innen

Die Siegerprojekte in den ausgeschriebenen Kategorien sind:

  • Kategorie SDGs und/oder Nachhaltigkeit: Projektplan „Redesign Schallabsorber“ – Nachhaltige akustische Absorber aus Textilabfällen
  • Kategorie Nachhaltigkeit und Ökonomie: Bachelorarbeit „Der ´ideale´ Sozialmarkt – Perspektiven und Alternativen“ im Rahmen des Studiums „Soziale Arbeit“
  • Kategorie Nachhaltigkeit und Soziales: „Angehörigendialog 2.0 – Digitalisierung des Angehörigendialogs“
  • Kategorie Nachhaltigkeit und Mobilität im ländlichen Raum: Bachelorarbeit zum Thema „Verkehrskonzepte für den ländlichen Raum“
  • Kategorie Digitalisierung und Nachhaltigkeit: „AI vs Foodwaste – Ressourcenverschwendung datenbasiert stoppen“

Die Gewinner*innen erhalten jeweils EUR 1.000,–. Ermöglicht wird dieses Preisgeld durch den Förderverein der FH St. Pölten, der jeden Preis mit EUR 500,– unterstützt, sowie durch die Fördervereinsmitglieder Arbeiterkammer NÖ (AK NÖ), ÖGK, NÖVOG, Sparkasse NÖ West und kwak Telecom Ltd., die in den einzelnen Kategorien weitere EUR 500,– beitragen. Für drei Einreichungen hat sich die Jury für eine besondere Form der Anerkennung ausgesprochen: eine Präsentation im Rahmen einer Sustainable Development Lounge an der FH St. Pölten.

„Nachhaltige Entwicklung ist uns an der FH St. Pölten ein großes Anliegen. Das Kollegium der FH hat das Thema daher als sein Jahresthema ausgeschrieben, um das sich Vorträge, Veranstaltungen und andere Aktivitäten drehen. Wir waren begeistert von den vielen Einreichungen und tollen Projekten unserer Studierenden“, sagt FH-Kollegiumsleiterin Monika Vyslouzil.

Tag der Nachhaltigkeit

Die Vorträge beim Tag der Nachhaltigkeit der FH St. Pölten vergangene Woche Donnerstag widmeten sich den Themen Nachhaltigkeit und Kommunikation, Klimawandel, Agenda 2030 und sozialer Ungleichheit. Workshops behandeln das Umsetzen der UN-Nachhaltigkeitsziele in der Lehre sowie das Thema Radwege in St. Pölten.

Die Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit und Kommunikation hielten Roswitha Reisinger von der Zeitschrift Lebensart sowie FH-Lektor und Wirtschaftsethiker Michael Litschka. Zum Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel sprach Herbert Formayer von der Universität für Bodenkultur und Mitglied im UniNEtZ, einem Netzwerk österreichischer Universitäten, das die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen an Hochschulen unterstützt. Zum Thema „Agenda 2030, Interdependenzen und soziale Ungleichheiten in Österreich“ trugen Karin Kuranda von SDG Watch Austria, Karin Fischer von der JKU Linz und Katharina Kreissl von der Universität Salzburg vor, beide ebenfalls Mitglieder von UniNEtZ

 Alle Vorträge sowie die Präsentationen der studentischen Projekte sind online verfügbar

Workshops am Tag der Nachhaltigkeit

Der Workshop „Nachhaltigkeit in der Lehre“ untersuchte, wie in allen Studiengängen Bezüge zu nachhaltiger Entwicklung und den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen hergestellt werden. Beim Workshop „Radfahren und Radwege in St. Pölten und Umgebung“ konnten sich alle Teilnehmer*innen zum Thema austauschen und über ihre Erfahrungen berichten. Der Workshop wurde initiiert von einer Studierenden und wurde in Kooperation mit der Initiative Klimahauptstadt 2024 und der Radlobby St. Pölten umgesetzt, die mit diesem Workshop ihre St. Pöltner Klimagespräche startet.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Udwary Silvia, Bakk. MA

Silvia Udwary, Bakk. MA

Assistentin des FH-Kollegiums
FH-Prof. Mag. Dr. Vyslouzil Monika

FH-Prof. Mag. Dr. Monika Vyslouzil

Stellvertretende Institutsleiterin Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung FH-Dozentin Stellvertretende Departmentleiterin Department Soziales