Virtuelle Welten im Eventmanagement

Seminare und Workshops bei Tagung “Virtual Experience”

Der Lehrgang Eventmanagement des Departments Medien und Wirtschaft der Fachhochschule St. Pölten lud vergangenen Freitag zur Veranstaltung „VE - Virtual Experience“. Die von Studierenden organisierte Konferenz bot den 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über den Einsatz von Virtual Reality im Eventbereich.

Storys in 360 Grad

Virtuelle Realität ist zwar bereits seit den 1990er-Jahren technisch möglich, doch durch die Kombination mit neuen Technologien ergeben sich nun auch für die Eventbranche spannende Anwendungsmöglichkeiten und Herausforderungen.

Auf der Tagung „Virtual Experience“ wurden die Themen „Virtual Reality in Gegenwart und Zukunft“, „Storys in 360 Grad“, „Virtual Reality - Best Cases in Event & Entertainment“ und die Wiener Virtual-Reality-Lounge „vrei“ vorgestellt.

Die Wiener Agentur „Junge Römer“ bot Workshops an und lud zum Testen von Virtual-Reality-Brillen ein. Die Veranstaltung richtete sich vor allem an SchülerInnen und Eventinteressierte, die einen Einblick in die Welt der virtuellen Realität erhalten möchten und einen Einstieg in die Eventbranche erwägen.

Einblicke und Inspiration

„Mit packenden Vorträgen und Workshops gewährte die Konferenz Einblicke in die neuesten Entwicklungen zu Virtual Reality und lieferte Inspiration sowie Anlass für lebhafte Diskussionen“, sagt Harald Rametsteiner, Leiter des Lehrgangs Eventmanagement an der FH St. Pölten.

Zu den Vortragenden zählten unter anderem ORF-eins-Info-Redakteur Florian Matscheko, Anna-Sophie Schwendtner, die erste Virtual-Reality-Korrespondentin der EU, und Florian Sam, Geschäftsführer von „vrei“.

„Die Organisation der Veranstaltung ist Teil der praxisorientierten Ausbildung im Lehrgang und den Studierenden ist es gelungen, hochkarätige Vortragende, Partner und Partnerinnen zu gewinnen“, erklärt Rametsteiner.

Jetzt teilen: