Diätologische Beratungsunterlagen für PVZ Harland

#Diätologie (BA) #Studierenden-Projekt

Sechs Studierende des Bachelor Studiengangs Diätologie entwickelten im Rahmen dieses Projekts neue Beratungsunterlagen für die diätologischen Beratungen im Primärversorgungszentrum St. Pölten Harland.

Diätologische Beratungsunterlagen für PVZ Harland
Abbildung ausgewogener Mahlzeitenteller

Einleitung

Diätolog*innen ist es ein Anliegen, dass ihre Patient*innen so viel wie möglich aus der Beratung mit nach Hause nehmen können. Grafisch aufbereitete Unterlagen sind ein wichtiger Bestandteil der individuellen ernährungstherapeutischen Beratung, um Inhalte anschaulich vermitteln zu können, die Aufmerksamkeit der Patient*innen zu fördern und sie können den Patient*innen auch nach dem Therapiegespräch zur Nachlese mit nach Hause gegeben werden.

Um Diätolog*innen in ihrer täglichen Arbeit mit Patient*innen zu unterstützen und zu verhindern, dass sie auf Unterlagen kommerzieller Anbieter*innen oder veraltete Produkte zurückgreifen müssen, wurden im Rahmen dieses Projektes von Studierenden des Bachelor Studiengangs Diätologie Beratungsunterlagen auf dem neuesten Stand der Zeit und Wissenschaft erstellt.

Zielsetzung

Die Erstellung leicht verständlicher, übersichtlicher und grafisch ansprechender Beratungsunterlagen, die sowohl wissenschaftlichen als auch praktischen Anforderungen gerecht werden.

Konkrete Umsetzung 

Erstellung eines „ausgewogenen Mahlzeitentellers“ zur Visualisierung, wie eine gesunde ausgewogene Mahlzeit aussehen könnte, inklusive vielerlei Variationsmöglichkeiten und genauen praktikablen Portionsangaben.
Darüber hinaus soll es eine Begleitbroschüre zum Mahlzeitenteller geben, in der die verschiedenen Lebensmittelgruppen anhand von Produkten näher beschrieben werden.

Methodik

Zu Beginn wurden die Kriterien für Mahlzeitenteller und Broschüre festgelegt, wie z.B. die Zielgruppe, notwendige Adaptionen gegenüber bestehenden Unterlagen und die wissenschaftliche Basis zu evidenzbasierten Empfehlungen zur täglichen Lebensmittelzufuhr.

Nach Festlegung der Eckpfeiler wurden zunächst die Rückseite des Mahlzeitentellers und die Themeneinteilung der Broschüre bearbeitet. Als die Rohfassungen fertig waren, wurde über Rücksprache mit der Projektauftraggeberin Frau Tanja Schmoll vom PVZ St.Pölten Harland die Praxistauglichkeit geprüft. Anschließend ging es an die Finalisierung der Broschürentexte und der Rückseite des Mahlzeitentellers.

Nach Unsicherheiten bezüglich der Finanzierung und der damit einhergehenden Verzögerungen wurde die Fertigstellung des Mahlzeitentellers priorisiert und in Zusammenarbeit mit einer professionellen Grafikerin final umgesetzt.

Ergebnisse

In enger Zusammenarbeit mit der Grafikerin, der Auftraggeberin Tanja Schmoll und der Projektbetreuerin Ursula Hemetek konnte ein erster Entwurf des Mahlzeitentellers entwickelt werden. Die finale Erstellung einer Druckfahne, die in weiterer Folge allen Diätolog*innen in Österreich für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden soll, folgt in Kürze. Das Projekt führte den Studierenden sehr gut vor Augen, dass nicht immer alles nach Plan läuft, es einige Hürden in der Projektarbeit zu überwinden gibt und wie viel Arbeit hinter der Erstellung guter Beratungsunterlagen steckt.