Nutrilounge - Das leckerste Stück Radio 2020

#Diätologie (BA) #Studierenden-Projekt

Studentinnen des Bachelor Studiengangs Diätologie gestalteten Radiosendungen zu den Themen „Muss gesundes Essen teuer sein? „Wer kocht heute noch frisch?“ und zu „Essen als Religion“

Nutrilounge - Das leckerste Stück Radio 2020
Das Team von Nutrilounge beim Campus Radio

Einleitung

Drei Studierende des Studiengangs Diätologie der FH St. Pölten gestalteten im Rahmen des Projektes „Nutrilounge“ Radiosendungen rund um das Thema Ernährung. Das Projekt wird jährlich in Zusammenarbeit mit dem Campus & City Radio 94.4 durchgeführt.

Zielsetzung

  • Gestaltung und Durchführung von Radiosendungen
  • Stärkung der Medienkompetenzen und Erfahrung mit dem Medium Radio
  • Intensive Auseinandersetzung mit Ernährungsthemen
  • Erlerntes Fachwissen zuhörer*innen gerecht vermitteln

Methodik

Gemeinsam mit Simon Olipitz vom Campus & City Radio 94.4 wurden insgesamt vier Radiosendungen vorbereitet und aufgenommen. Zusätzlich wurde ein Jingle erarbeitet. Die Studierenden stellten eigenständige Recherchen zu deren jeweiligen Themen an, machten Umfragen und nahmen Interviews auf. Daraufhin wurden die Drehbücher für die einzelnen Sendungen verfasst, die von den ProjektauftraggeberInnen freigegeben werden.
Für Werbezwecke gestalteten die Studentinnen ein Logo und in Folge Werbeplakate und Flyer. Auch auf Facebook und Instagram wurde fleißig Werbung gemacht. Folgt uns auf Facebook oder auf Instagram!

Sendungstermine 

  • 14.01.2020, 10 Uhr „Neujahrsvorsätze“
  • 24.04.2020, 14 Uhr „Wer kocht heute noch frisch?“
  • 11.05.2020, 8 Uhr „Essen als Religion“
  • 19.05.2020, 8 Uhr „Muss gesundes Essen teuer sein?“

Lust auf mehr? Hört euch die Sendungen der Vorjahre an, hier im Archiv der Nutrilounge.

Ergebnis

Das Ergebnis des Projekts „Nutrilounge“ – vier Radiosendungen von und mit den Studierenden – wurde ab März 2020 im Campus & City Radio 94.4 und im Raum St. Pölten auf der Frequenz 94,4 ausgestrahlt. In Planung wären zwar Live- Sendungen gewesen, aber aufgrund der aktuellen Corona- Situation konnte dies nicht umgesetzt werden. Sämtliche Diskussionen, Interviews u.a wurden online aufgenommen und zu Hause für die Radiosendungen zugeschnitten.