„Der Einfluss eines sechs-wöchigen physiotherapeutischen Übungsprogrammes auf die Prävention von Rückenschmerzen bei FachsozialbetreuerInnen für Altenarbeit“

Bachelor Studiengang Physiotherapie

Melanie Kern, BSc
14.11.2012

Abstract

Hintergrund/ Zielsetzung:

Der Gesundheitszustand der FachsozialbetreuerInnen für Altenarbeit (FSBA) ist laut einigen Studien schlechter als der Vergleichswert der restlichen Bevölkerung. Vor allem Rückenschmerzen mit den zahlreichen Folgen stellen sich als zentrales Problem heraus. In der Prävention von Rückenschmerzen haben sich bislang bewegungsbezogene Interventionen bewährt. Ziel der Studie war es, herauszufinden, welchen Einfluss ein physiotherapeutisches Übungsprogramm auf die Prävention von Rückenschmerzen unter FSBA hat.

Methodik:

Es handelte sich um eine klinische Studie mit einer Interventions- (IG) und einer unbehandelten Kontrollgruppe (KG), zu deren Teilnahme sich FSBA aus dem Bezirksseniorenheim Unterweißenbach freiwillig melden konnten. Die n=9 TeilnehmerInnen (TN) in der IG konnten an sechs physiotherapeutischen Übungseinheiten in der Gruppe und direkt im Anschluss an die Dienstzeiten teilnehmen. Die Studienparameter, zu denen die Prävalenz und Intensität von Rückenschmerzen, die Schmerzepisoden in den vergangenen sechs Wochen, die Einschränkungen im Alltag und die Krankenstandstage aufgrund der Rückenschmerzen und das allgemeine subjektive Wohlbefinden zählten, wurden anhand eines Fragebogens vor und nach der Intervention gemessen. Inhalt des Fragebogens waren unter anderem die Numerische Rating Skala, der WHO-5-Fragebogen und der Roland and Morris Disability Questionnaire. Ergebnisse: In der IG gab es eine signifikante Verbesserung der Studienparameter „Einschränkungen im Alltag“ und „allgemeines subjektives Wohlbefinden“ nach der Intervention im Vergleich zur KG, die keine signifikanten Unterschiede zeigte. Auch die Prävalenz von Rückenschmerzen hat nach den sechs Wochen in der IG abgenommen, während sie in der KG zugenommen hat. Die restlichen Studienparameter zeigten keine signifikanten Unterschiede.

Diskussion/Conclusio:

Die Ergebnisse müssen aufgrund zahlreicher Limitationen, wie die geringe Anzahl der StudienteilnehmerInnen, der kurze Interventionszeitraum von sechs Wochen und anderen kritisch betrachtet werden. Diese Studie lässt darauf rückschließen, dass es sich bei einem sechs-wöchigen physiotherapeutischen Übungsprogramm um einen guten, jedoch verbesserungswürdigen Ansatz in der Prävention von Rückenschmerzen unter den FSBA handelt.

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und unterliegt der Privacy Policy und den Terms of Service von Google.