Validierung eines Krückenfeedbacksystems

Bachelor Studiengang Physiotherapie

Dominik Paterno, BSc (Jg. 2012/2015)

Betreuerin: FH.Prof. Barbara Wondrasch, PT, PhD

  • Akzeptiert als „oral presentation“ beim 1. GAMMA Kongress in Wien

Abstract

Einleitung:

Eine optimale Belastung ist für die Wundheilung sehr wichtig. Allerdings wird die vorgegebene Teilbelastung von 88,5% der PatientInnen überschritten. Die Einhaltung einer vorgegebenen Teilbelastung ist ein wesentliches Sicherheits- und Erfolgskriterium in der Rehabilitation. In der Literatur gibt es Erkenntnisse die besagen, dass mit Hilfe von Biofeedback die Compliance der PatientInnen, eine vorgegebene Teilbelastung einzuhalten, um ein Vielfaches erhöht wird. Mit einer instrumentierten Krücke wurden bisher nur wenige Studien durchgeführt. Viele Studien benützen hauptsächlich eine Biofeedbackschuhsohle oder eine Kraftmessplatte. Zukünftige Studien sollten allerdings die beste Art der Verwendung des Biofeedbacks herausfinden, da dieses Forschungsgebiet Potenzial hat, um Verbesserungen für einen großen Anteil an PatientInnen zu erreichen. Es gibt bisher keine verfügbare Studie, welche zwei instrumentierte Krücken validiert. Deshalb ist das Ziel der Studie die PierenStep, ein Krückenfeedbacksystem, zu validieren.

Methoden:

Die Bodenreaktionskräfte wurden mit Hilfe der PierenStep und einer Druckmessplatte ermittelt. Untersucht wurde die Korrelation zwischen den beiden Systemen an gesunden ProbandInnen, welche nach einer Einschulung in den Dreipunktegang eine definierte Messstrecke (16 m) absolvierten. Für die Studie wurden 28 ProbandInnen von der Fachhochschule St. Pölten rekrutiert. Die ProbandInnen wurden bei der Messung in eine Gruppe mit 20% Teilbelastung und in eine Gruppe mit 50% Teilbelastung eingeteilt.

Ergebnisse:

Es konnte zwischen der PierenStep und der Druckmessplatte eine signifikante Korrelation bei allen berücksichtigten Werten und bei der Gruppe mit 20% Teilbelastung festgestellt werden. Bei der Gruppe mit 50% Teilbelastung konnte keine signifikante Korrelation gefunden werden.

Schlussfolgerung:

Um die Reliabilität der PierenStep bei der Ermittlung der Teilbelastung zu untermauern, bedarf es zusätzlicher Studien und wissenschaftlicher Auseinandersetzungen.

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!