Move your Buddy

#Physiotherapie (BA) #Studierenden-Projekt

Das Projekt „Move your Buddy“ bietet eine Bewegungsmöglichkeit als Ausgleich für die Arbeitnehmer*innen des Pflegewohnhauses Donaustadt.

Move your Buddy
Move your Buddy

Einleitung

Das Pflegewohnhaus Donaustadt verfügt über 382 Betten, die auf 16 Stationen aufgeteilt sind. Das PDO ist spezialisiert auf die (Langzeit-)Betreuung von Wachkomapatient*innen sowie Patient*innen, die an einer Lungenerkrankung leiden und/oder Langzeitbeatmung benötigen. Die Mitarbeiter*innen setzen sich zusammen aus medizinisch-technischem- und Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, sowie Büroarbeitskräfte, Hausarbeiter*innen und Reinigungspersonal.

Laut Statistik Austria gaben im Rahmen des „Ad-hoc-Moduls 2013 zur Arbeitskräfteerhebung“ 32,2 Prozent der Befragten Rückenprobleme als ihr schwerstes arbeitsbedingtes Gesundheitsproblem an, gefolgt von Nacken-, Schulter-, Arm- und Handproblemen (19 %) und Schwierigkeiten mit der Hüfte, den Beinen und Füßen (16,3 %).

Für das Projektteam sowie für die Leitung und die Mitarbeiter*innen des PDO ist es daher wichtig, aufgrund der Herausforderungen im Berufsalltag einen Ausgleich zu schaffen und somit entstand die Idee für das Projekt.

Projektziele

Ziel des Projekts ist es, den Mitarbeiter*innen einen Bewegungsausgleich zum Alltag in Form von Kräftigungs- und Dehnungsübungen sowie Ausgleichsbewegungen anzubieten. Zusätzlich werden Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsplatzergonomie aufgezeigt (z. B. wie eine korrekte Sitzhaltung aussieht, wie man richtig steht, sich bückt, die Patient*innen transferiert usw.). Diese Vorschläge sollen zur Haltungsverbesserung und zur Optimierung des Arbeitsablaufes in Bezug auf die Bewegungsausführung dienen. Sie sollen ebenso zur Erhaltung der Ergonomie im Alltag beitragen.

Methodik

Um die genannten Ziele zu erreichen, werden vom Projektteam zusätzlich sogenannte „Buddies“ angelernt. Die Buddies sind Mitarbeiter*innen der einzelnen Stationen, die sich freiwillig dazu melden, den Kolleg*innen beispielsweise in der Morgen- und/oder Mittagsbesprechung ein frei wählbares Bewegungsprogramm vorzuzeigen und zu motivieren. Dieses Bewegungsprogramm beinhaltet Ausgleichsbewegungen, Dehn- und Kräftigungsübungen sowie Übungen zur Haltungsverbesserung. Die Buddies bekommen das ausgearbeitete Repertoire der Übungen in gesammelter Form vom Projektteam zur Verfügung gestellt und stellt diese in einem Vorbereitungstermin vor. Anschließend ist es die Aufgabe der Buddies, diese Übungen mit den Kolleg*innen durchzuführen.


Es werden ebenso Plakate seitens des Projektteams zur Veranschaulichung erstellt, die auf den Stationen platziert werden. Auf den Plakaten befinden sich Übungen sowie Tipps zur Ergonomie, die für jede Berufsgruppe im PDO geeignet sind. Ein Teil des Plakats wird berufsgruppenspezifisch aufgebaut, sodass die einzelnen Berufsgruppen spezifisch auf deren Berufsalltag abgestimmte Ausgleichsbewegungen wiederfinden.

Um die Bewegungseinheiten spielerisch und abwechslungsreich zu gestalten, werden Drehscheiben mit 4 verschiedenen Farben gestaltet. Jede Farbe steht für einen der folgenden Bereiche: Kräftigungsübungen, Dehnungsübungen, Ausgleichsbewegungen und Ergonomietipps. Mithilfe dieser Drehscheibe kann jedes Bewegungsprogramm unterschiedlich per Zufall zusammengestellt werden.


Zusätzlich werden verschiedenfarbige Sticker mit dem Projektlogo vorbereitet, welche die Farben der Drehscheibe widerspiegeln. Die Sticker werden auf den Stationen verteilt und aufgeklebt. Sinn der Sticker ist es, den Mitarbeiter*innen die Ausgleichsbewegungen und Tipps zur ergonomischen Arbeitsgestaltung immer wieder in das Gedächtnis zu rufen und sie in weiterer Folge zu verinnerlichen.