baroXmedia 2021

#Digital Design (MA) #/Medien & Digitale Technologien #Studierenden-Projekt

Experimentelle Erfahrung, die begeistert: Medienprojekte überzeugten bei den Internationalen Barocktagen im Stift Melk.

baroXmedia

Ein Projektteam aus Studierenden der Masterklasse Experimentelle Medien des Master Studiengangs Digital Design bot den Besucher*innen der "Internationalen Barocktage Stift Melk" ein besonderes mediales Erlebnis. Unter der Leitung von Markus Wintersberger und Christian Munk nutzten sie die zur Verfügung gestellten historischen Räumlichkeiten, um der kulturinteressierten Öffentlichkeit ihr Medienprojekt zu präsentieren.

"Wir freuen uns, dass wir erneut von der Stiftsleitung eingeladen wurden, Teil des Programms zu sein, und wir Gelegenheit hatten, unsere Kreativität im Raum der Sommersakristei frei zu entfalten und diesen historisch angereicherten Saal medial zu bespielen", sagt Ines Blatterer, die die studentische Leitung des Projekts inne hatte.

baroXmedia 2021-Collage_cInes Blatterer.jpg

Umsetzung eines multimedialen Festspiels

Was ist Raum und wie können wir ihn erleben? Das war die zentrale Frage, mit der sich die Studierenden im Rahmen des Projekts beschäftigten. Umgesetzt wurde die Installation zu diesem Thema in der Sommersakristei des Stifts.

Dafür waren mehrere VR-Headsets vorhanden, die den Besucher*innen Einblicke in die Arbeit der Studierenden boten. Die experimentell-gestalterische Ausstellung nutzte den zur Verfügung stehenden Raum optimal, indem der Ursprung in den Elementen der Ausstellungsräumlichkeiten gefunden werden konnte. 

baroXmedia-Projekt-Collage.jpg

"So konnten die Besucher*innen eintauchen in eine abstrahierte Version der umgebenden Architektur, eine Erfahrung, die Gefühle von Familiarität und einer gewissen Entfremdung gleichermaßen bei ihnen hervorgerufen hat", erzählt Blatterer.

Das Interesser der Besucher*innen war groß. An beiden Ausstellungstagen konnte sich das Team über einen großen Andrang interessierter Gäste freuen.

Im anschließenden Video bieten die Studierenden einige Eindrücke ihrer Installation.

Fortsetzung 2022

Die Kooperation mit dem Stift Melk wird auch im Jahr 2022 fortgesetzt. Im Juni werden die Studierenden den Gartenpavillon für Besucher*innen mit  Virtual und Augmented Reality-Elementen auf überraschende Weise erlebbar machen.

Mehr Infos zur Ausstellung am 4. Juni.