Sprache der Fotografie

#Digital Design (MA) #/Medien & Digitale Technologien #Studierenden-Projekt

Untersuchung der formalen Komponenten der Fotografie mittels gezielter Vorgaben zu Blende, Belichtungszeit, Perspektive usw.

Sprache der Fotografie
Aufgabe: Low & High Key in der Lichtführung: alle acht Grundfarben und eine kompositorische Grundidee dominieren die Serie, die 50% High Key und 50% Low Key Fotos umfasst.

Zielsetzung

Ziel war es, eine kongruente serielle Bildsprache anhand der „Sprache der Fotografie“ zu entwickeln. Vorgegebenes Medium der Präsentation: INSTAGRAM Profil mit mind. 21 Fotos

Die Motivwahl war frei, formale Bedingungen wurden mittels der „Sprache der Fotografie“ vorgegeben. "Die Herausforderung bestand darin, eine Fotoserie zu gestalten, die technisch perfekt, formal und inhaltlich homogen, stringent komponiert und visuell interessant erscheint", so Rita Newman, Leiterin der Masterklasse Fotografie.

Als Zusatzaufgabe sollten während der Fotosessions Making-Ofs erstellt werden.

Idee, Konzept und Aufgabenstellung von Rita Newman

Fotoserie Hände

Aufgabe: Low & High Key in der Lichtführung: alle acht Grundfarben und eine kompositorische Grundidee dominieren die Serie, die 50% High Key und 50% Low Key Fotos umfasst.

Sarah A. Baumgartner zeigt in der hier exemplarisch gewählten Arbeit mit den hellen High Key- und den dunklen Low Key-Aufnahmen mittels Fotografie eine Innenwelt (schwarz) mit den „verletzlichen" Händen und die Außenwelt (weiß) mit den Attributen, die frau so haben sollte.

"Faszinierend an Sarahs Arbeit ist die komplexe Herangehensweise zum Thema Abbild - emotionale Welten und Welten, die von gesellschaftlichen Wertvorstellungen geprägt werden", so Newman über Baumgartners Arbeit. "Sarah agiert mit Fotografie bereits in einer sehr „verweisenden" Art, die vom Referenten Abstand nimmt, um durch den geschaffenen Assoziationsraum einen größeren Bedeutungsrahmen zu kreieren. Ich glaube, dass durch solch symbolhaften Umgang mit dem Abbild interessante Fotografie passiert."