St. Poelten University of Applied Sciences

Netzwerktechnik-Labor

Die Studierenden der Studiengänge IT Security und Information Security sowie Medientechnik und Digitale Medientechnologien nutzen ein Netzwerk-Labor der neuesten Generation mit ausgefeilter Server-Architektur für den Lehrbetrieb sowie für zahlreiche Aktivitäten im Rahmen von Projekten und Studien.

Eckdaten zum Leistungsangebot

  • NetLABs: Drei unabhängige Labors mit insgesamt 64 Plätzen mit modernster PC- und Virtualisierungsinfrastruktur für die Durchführung praxisorientierter Netzwerk- und Betriebssystem-Übungen.
  • DataCenter: 60 Quadratmeter klimatisierte Rechenzentrumsfläche in zwei getrennten Stockwerken mit ausgefeilter Server- und Netzwerkinfrastruktur, zentralen Storagesystemen, Cluster / Cloud-Racks und Malware Lab.

Für einen reibungslosen Labor-Betrieb setzt das NetLAB auf eine klare Trennung zwischen Produktions-Services und meist virtuellen Übungsszenarien. Somit ist die Verfügbarkeit nicht von planmäßigen oder unplanmäßigen Problemen in den Übungsumgebungen beeinträchtigt. Über VPN-Verbindungen stehen alle Services inklusive der Labor-PCs rund um die Uhr auch von außen zur Verfügung. Studierende haben damit auch von unterwegs und von Zuhause Zugriff auf Ressourcen.

Für die Ausbildung im Netzwerktechnik-Bereich stehen ein hochwertiges Cisco- und ein Barracuda-Equipment zur Verfügung. Dadurch besteht für Studierende die Möglichkeit, sich im Rahmen der Cisco Networking Academy für die Erlangung der Cisco-Zertifikate (CCNP, CCNA) und für das NGSE Zertifikat (NG Firewall Security Engineer) auszubilden.

Zusätzlich ermöglicht das VOIP- und WLAN-Equipment „real-life“-Umgebungen nachzustellen, um entsprechende Übungen praktisch und effizient durchzuführen.