St. Pölten University of Applied Sciences

Videostudio

Das Videostudio der FH St. Pölten bietet auf 160 Quadratmetern viel Platz und eine Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik. Damit können alle relevanten Arbeitsfelder in der Video- und Fernsehproduktion abgebildet und erlernt werden.

Im Aufnahmeraum steht auf einer Fläche von über 130 Quadratmetern genügend Platz für diverse Übungen und Produktionen zur Verfügung.

Das Videostudio ist für die interdisziplinäre Nutzung ausgelegt und kann durch ein Vorhang- und Bodensystem von einer 8,5 Meter breiten und 6 Meter tiefen Greenbox in eine schwarze oder weiße Studioumgebung umgewandelt werden. 

Die Signale der drei professionellen HD-Kamerazüge werden am separaten Regieplatz gesteuert und aufgezeichnet. Der Anschluss weiterer Kamerasysteme ist möglich. Sämtliche Eingangs-und Ausgangssignale werden über Patchfelder an einer Kreuzschiene zusammengeführt, so dass man jederzeit entscheiden kann, welche Quellen am 12-Kanal-Videomischer verarbeitet werden können.

Die Zuspielungen und Aufzeichnung erfolgen über ein 8-kanaliges Grafik- und Videoplayoutsystem der Firma CasparCG. Die Einbindung der Echtzeitgrafik (z. B.: Schriftgenerator oder On Air Grafik) erfolgt über Systeme der Firma Vizrt (Viz Artist & Trio) bzw. der Software Ventuz. Mit Hilfe von Video- und Audiomesstechnik (Waveformmonitor, Vektorscope, Loudnessmeter) kann die Qualität und Sendetauglichkeit der Signale jederzeit überwacht werden. Neben der Möglichkeit der Aufzeichnung, können die Produktionen im Fernsehstudio noch mithilfe eines eigenen Streamingservers auf den diversen Plattformen (Facebook, YouTube, ...) ausgestrahlt werden.

Im Aufnahmeraum des Videostudios stehen neben den 22 ARRI-Stufenlinsenscheinwerfern verschiedener Leistungsklassen (650W, 1kW, 2kW) auch 13 Nesys-Flächenleuchten für die Grundbeleuchtung zur Verfügung. Zusätzlich können im Studio auch noch zwei VariLite VL1000 Moving-Lights und 10 LED-PAR-Farbwechsler für das Effektlicht verwendet werden. Gesteuert werden die vielfältigen Lichtszenarien entweder über das Pult grandMA Micro oder über eine eigens programmierte und sehr intuitiv bedienbare Touch-Oberfläche sowie direkt über Tablets oder Smartphones.

Weiters verfügt das Studio über ein Infrarot-Kameratracking- System für virtuelle Studioanwendungen sowie einen Anzug für Motion Capture Aufnahmen.

Eine Besonderheit der Studionutzung besteht darin, dass die Studierenden nach erfolgter Lehreinführung rund um die Uhr, an den Wochenenden und auch an den Feiertagen im Studio arbeiten dürfen (365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag). Diese Regelung gilt nicht nur für das Videostudio, sondern auch für alle anderen Labore an der FH St- Pölten.