1 min

Alles rund um Sound und Musik

6. Symposium “AllAroundAudio” der FH St. Pölten

Alles rund um Sound und Musik

Aktuellen Trends und Entwicklungen im Zusammenhang mit Sound und Musik widmete sich das „AllAroundAudio-Symposium“ der FH St. Pölten.

Nach Vorträgen internationaler Expert*innen aus verschiedenen Fachrichtungen diskutierten in der Podiumsdiskussion zum Thema „Die Zukunft des Radios“ Vertreter*innen von Ö1, FM4, Krone Hit Radio und dem Verband Freier Rundfunk Österreich über die Bedeutung des Radios in einer digitalen Welt.

Schnittstellen zwischen den Disziplinen

Auch in der sechsten Ausgabe des AllAroundAudio-Symposiums drehte sich alles um aktuelle Trends und Entwicklungen im Zusammenhang mit Sound und Musik. Das vom Department Medien & Digitale Technologien ausgerichtete Format richtet sich nicht nur an Branchenexperten und kreative Köpfe in den Medien, sondern möchte vor allem auch Forscher*innen und Designer*innen aus anderen Gebieten dazu anregen, neue Schnittstellen zwischen den Disziplinen und spannende Bereiche für künftige Zusammenarbeit zu entdecken.

Das Symposium fand als hybride Lehrveranstaltung mit 25 Beitragenden am 18. Juni 2021 an der Fachhochschule St. Pölten und online über einen Youtube-Livestream statt.

„Mit unserem Symposium schaffen wir eine wichtige Plattform zum Austausch in der Branche und verstärken die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Forschungsbereichen“, betont Michal Iber, Organisator des Symposiums und FH-Dozent für Audiodesign an der FH St. Pölten.

„AllAroundAudio bildete in der Vergangenheit den Ausgangspunkt für spannende Kooperationen– ein wichtiger Faktor in einer schnelllebigen Branche – und unsere Studierenden erhalten einen Einblick in die facettenreichen Berufsperspektiven der Medientechnik. “

Forschung und Wirtschaft

Schwerpunkte bildeten Beiträge über die akustische Wahrnehmung von Forscher*innen des Instituts für Schallforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und eine Diskussion zum Thema "Zukunft des Radios" mit Monika Kalcsics (Ö1), Rüdiger Landgraf (Kronehit), Helga Schwarzwald (Verband Freier Rundfunk Österreich) und Eva Umbauer (fm4).

Moderiert wurde das Gespräch von Hannes Raffaseder, Komponist und Mitglied der Geschäftsführung.

Auch Studierende der Bachelor Studiengänge Medientechnik und Medienmanagement waren in die Veranstaltung involviert: Sie übernahmen die technische Betreuung und stimmten mit Vorträgen zur Situation der Medienpluralität in Europa auf die Podiumsdiskussion ein.

Mit den Firmen Lewitt Audio, Mikme, der Klangkulisse Graz, Scopeaudio und Atmoky waren auch die Audio-Industrie und Kreativ-Wirtschaft zahlreich vertreten.

Studieren im Themenbereich Medien an der FH St. Pölten

Die Fachhochschule St. Pölten ist Anbieterin praxisbezogener und leistungsorientierter Hochschulausbildung in über 26 Studiengängen und zahlreichen Weiterbildungslehrgängen.

Rund ein Drittel der 3.500 Studierenden wird in einem der insgesamt 14 Bachelor-, Master- und Weiterbildungsprogrammen für unterschiedliche Berufsfelder in der Medien- und Kommunikationsbranche ausgebildet. Campusmedien, Speziallabore und ein Medientechnik-Verleih mit rund 5.000 hochwertigen Geräten bieten beste Lehr- und Lernmöglichkeiten.

Zum Studienangebot im Bereich Medien

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Dr. Iber Michael

FH-Prof. Dr. Michael Iber

FH-Dozent Internationaler Koordinator Department Medien und Digitale Technologien Mitglied des Kollegiums 2020 bis 2023