1 min

Barrierefreiheit am Campus St. Pölten

Das gesamte Gebäude wird laufend in Bezug auf bauliche Barrierefreiheit verbessert.

Barrierefreiheit am Campus St. Pölten
Copyright: Fotos: Mark Hammer

Am 16. August waren zwei externe Expert*innen zur Begehung und Überprüfung der baulichen Barrierefreiheit am Campus St. Pölten. Birgit Schierhuber, zertifiziert für barrierefreies Bauen und Leiterin des Projekts BhW barrierefrei, und Harald Fiedler, Firmengründer von TROTZ-DEM und selbst blind, machten sich auf die Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Wie sollte die FH sich verbessern?

Es wurde sehr schnell deutlich: Bauliche Barrierefreiheit ist viel mehr als nur Lifte und Rampen für Rollstühle. Eine barrierefreie Umgebung ist so ausgelegt, dass sie allen Menschen mit Behinderungen eine möglichst selbständige Teilhabe ohne fremde Hilfe ermöglicht. Vielfältige Behinderungen sollten mitbedacht werden.

Barrierefreiheit ist ein zugesichertes Recht für Menschen mit Behinderungen. Und von einer barrierefreien Umgebung profitieren alle.

Die aufgefundenen Barrieren wurden dokumentiert und werden übermittelt. Dieser Bericht stellt einen wichtigen Ausgangspunkt für eine weitere kontinuierliche Verbesserung dar.

Was wurde bislang umgesetzt?

20220818 Barrierefreiheit 2

Bereits in den letzten Jahren wurden einige Maßnahmen in Zusammenarbeit mit Betroffenenverbänden gesetzt: 

  • ​So gab es 2019 bereits eine Begehung mit sechs Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen.
  • Die FH verfügt für blinde und sehbehinderte Menschen über ein taktiles Leitsystem über den Haupteingang bis zum CSC und Technologie zum Lesbarmachen von Literatur in der Bibliothek oder für Menschen mit Hörbehinderung über eine induktive Höranlage im Hörsaal 2.  

20220818 Barrierefreiheit 3

Wie geht es weiter?

Einmal mehr wurde klar, wie wichtig der Austausch mit Expert*innen ist, die aufgrund ihrer eigenen Behinderung wichtige Perspektiven und Impulse einbringen können.

Deshalb sind im Rahmen des Leuchtturmprojekts „Inklusion in Studium und Lehre“ bis Ende 2022 noch weitere Schritte zu mehr Partizipation geplant, wie ein weiterer Expert*innen-Austausch sowie einer FH-weiten "Inklusionswerkstatt".

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Steinberger Anna, BSc, BSc, MA

Anna Steinberger, BSc, BSc, MA

Expertin Gender und Diversity
Geschäftsführung