Zum Hauptinhalt springen
2 min

Creative Code Lab: Programmieren spielend erlernen

Wir blicken zurück auf ein höchst erfolgreiches erstes Semester im neuen Studiengang Creative Computing

Auch wenn das erste Semester des neuen Bachelor Studiengangs Creative Computing mitten in einer Pandemie startete, können wir auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken.

Unsere Gruppe internationaler Studierender lernte das Programmieren in Javascript, die Umsetzung visueller Ideen in einer Grafiksoftware und die Anwendung von Design-Thinking-Methoden und Agile Managementmethoden – und das alles ohne Vorkenntnisse und zu einem großen Teil in Fernlehre. Im Jänner erprobten die Studierenden ihr neu erworbenes Wissen im Creative Code Lab, wo jede*r Studierende innerhalb von zwei Wochen ein eigenes kleines Browserspiel plante, designte und programmierte.

BCC_Jahrgang-2020_cSeidl.jpg

Intensive Projektphase am Ende des Semesters

Magdalena Boucher, Junior Researcherin in der Forschungsgruppe Media Computing am IC\M/T, hat die Studierenden in ihrem ersten Semester unterrichtet und während des Creative Code Labs begleitet.

Sie zieht eine sehr positive Bilanz: „Ich habe die Arbeit mit den Creative Computing-Studierenden sehr genossen. In einer offenen Atmosphäre haben wir oft in einem regen Austausch Theorien von allen Seiten durchleuchtet. So kamen einige interessante Diskussionen zustande, zum Beispiel über Empathie beim Spielen der Videospielreihe Portal. Außerdem war es toll, die digitalen Portfolios zu bewerten und die unterschiedlichen Stile und Spielideen zu sehen.”

Nicht nur auf Seite des Studiengangsteams und der Dozent*innen ist man von der Qualität und der Motivation der Studierenden begeistert. Auch die Studierenden selbst blicken hochzufrieden auf ihr erstes Code Lab zurück.

„Alles in allem, waren das zwei unglaubliche Wochen und ich bin enorm stolz auf das, was ich in einem so kurzen Zeitraum geschafft habe“, erzählt Student Alexander Azer.

„Ich glaube, ich war noch nie so begeistert von einem Projekt an der Schule oder der FH. Herauszufinden, wie man Probleme löst, Neues zu erschaffen und tatsächlich ein gesamtes Spiel von Null auf zu erschaffen – das hat jede einzelne Sekunde Spaß gemacht und war wirklich spannend. Zu sehen wie meine Ideen, meine Konzepte und mein Design zu einem richtigen Spiel werden, war einfach unglaublich. Noch vor wenigen Wochen hätte ich mir niemals vorstellen können, dass ich so etwas programmieren kann.“

Creative Code Lab 1: Die Ergebnisse

Das zweiwöchige Lab zum Thema „Games and Playful Front Ends“ brachte zahlreiche kreative und unterhaltsame Projekte hervor.

Markus Seidl, Studiengangsleiter des Bachelors Creative Computing, ist zufrieden: “Ich war und bin noch immer beeindruckt von den Projekten der Studierenden und ich habe die konstruktive und positive Arbeitsatmosphäre während des Creative Code Labs sehr genossen.“

Helfen Sie etwa Lipp, dem Fuchs, dabei, in den Hühnerstall von Bauer McRobinson einzubrechen, ohne auf seinem Weg in die Haufen zu treten. Oder schlüpfen Sie in die Rolle von Tom, der mitten in einer Pandemie noch nie da gewesenen Ausmaßes so viel Klopapier wie möglich im Supermarkt ergattern möchte. Sie können sich aber auch in den Weltraum begeben und Ihr Leben gegen feindliche Drohnen verteidigen oder sich als Kiki auf den gefährlichen Heimweg zum eigenen Heimatplaneten machen.

CCL_Collage_2_mitRahmen.jpg

Wir wünschen Ihnen in jedem Fall gute Unterhaltung mit den Spielen unserer Erstsemester-Studierenden!

Nach dem Lab ist vor dem Lab

Das zweite Semester hat bereits begonnen und unsere Studierenden machen den Sprung vom clientseitigen zum serverseitigen Programmieren. Sie erstellen vollständige Web-Erlebnisse, die für jeden zugänglich sind, und arbeiten auf das zweite Creative Code Lab mit dem Motto „Connected World” zu.

Wir wünschen all unseren Studierenden ein erfolgreiches zweites Semester!

Links und Termine

Sie interessieren sich für ein Studium bei uns?