Faime Alpagu erhält Preis für Migrationsforschung

Faime Alpagu, BA MA, Lehrbeauftragte an der FH St. pölten

Wir gratulieren Faime Alpagu zum Dissertationspreis für Migrationsforschung der Akademie der Wissenschaften. Alpagu lehrt am Department Soziales.

Für ihr Dissertationsprojekt "Migration Narratives Juxtaposed: A Sociological Analysis of Photos, Letters and Biographies of 'Guest Workers' from Turkey living in Austria" zeichtnete die österreichische Akademie der Wissenschaften Faime Alpagu mit dem Dissertationspreis für Migrationsforschung aus. Alpagu analysiert Briefe und Fotografien, die "GastarbeiterInnen" zwischen 1960 und 1980 an ihre Familien in der Türkei schickten. Diese Materialien stellt sie biografisch-narrativen Interviews und offiziellen Dokumenten gegenüber mit dem Ziel, auf die Heterogenität der Gruppe aufmerksam zu machen und einen Beitrag zur Integrationsdebatte zu leisten.

Alpagu schloss 2014 das Masterstudium der Soziologie an der Universität Wien ab und ist seither Doktorandin am Institut für Soziologie der Universität Wien. Seit dem Wintersemester 2016/17 ist sie als Lehrbeauftragte für den Master Studiengang Soziale Arbeit und die Lehrgänge an der FH St. Pölten tätig.

Auszeichnung für Projekt zu Flucht und Migration

Der Dissertationspreis für Migrationsforschung wird jährlich für ein Dissertationsprojekt, welches an einer österreichischen Universität eingereicht und zur Betreuung angenommen wurde vergeben. Der Preis wird nur an Projekte verliehen, welche sich mit den Themen Flucht und Migration, Integration von MigrantInnen oder einer Veränderung der Gesellschaft als Folge von Migration befassen. Dotiert ist der Preis mit EUR 3.700,-.

"Faime Alpagu leistet einen wichtigen Beitrag zu einer forschungsgeleiteten Lehre in den Lehrgängen Sozialpädagogik. Wir gratulieren ihr herzlich zu dieser Auszeichnung", so Andrea Nagy, Leiterin der Lehrgänge Sozialpädagogik. Im Wintersemester 2017/18 startet der Lehrgang Sozialpädagogik erneut. Anmeldungen sind noch möglich!

Jetzt teilen: