FH-Experten bei Leitstellenkongress in Turin

Stefan Wallner, Christoph Redelsteiner, Heinz Novosad

Christoph Redelsteiner, Heinz Novosad und Stefan Wallner vertraten die Fachhochschule St. Pölten bei einer internationalen Tagung in Turin.

Vom 12. bis 14. September fand in Turin die EuroNAVIGATOR Konferenz statt. Themen über „Public Safety“ wurden heiß diskutiert.

Mitte September fand ein Zusammentreffen zwischen NothelferInnen und erfahrenen Profis in Italien statt. FH-Professor Christoph Redelsteiner referierte zum Thema „Der einfache 'Notfall' – internationale Varianten von Versorgungsstrategien.“ In seiner Präsentation verglich er anhand von sieben Fällen Patientenpfade von Rettungsdiensten in 17 europäischen Nationen und den USA. Zusätzlich diskutierte er die Reaktionen auf Hilfeersuchen in Fällen wie einer einfachen Wunde, einem Asthmaanfall, Fieber oder einem Hexenschuss.

Heinz Novosad und Stefan Wallner, beide Absolventen des Master Studiengangs Soziale Arbeit an der FH St. Pölten, präsentierten unter dem Titel „Filterung und Lenkung von psychosozialen Hilfsanfragen zu passenden Ressourcen“ ihr Forschungsprojekt, welches von Redelsteiner geleitet wurde. Ziel dieses Projektes war die Entwicklung eines Konzepts zur interdisziplinären Fallarbeit in Notrufleitstellen und Helplines, um dadurch eine ganzheitliche und wohnortnahe Primärversorgung bereits ab dem ersten telefonischen Kontakt zu begünstigen.

Christoph Redelsteiner ist Leiter des Master Studiengangs Soziale Arbeit der Fachhochschule St. Pölten. Der Diplomsozialarbeiter und Gesundheitswissenschaftler beschäftigt sich vor allem mit Fragen der Organisation der Primärversorgung im Gesundheitswesen. Stefan Wallner und Heinz Novosad lehren am Department Soziales der FH St. Pölten.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Immervoll Thomas, Bakk.

Mag. Thomas Immervoll, Bakk.

Departmentassistent
Department Soziales