1 min

Forschen. Lehren. Schreiben.

Mit “Filmfestivals, in Theory” gestalten Forscher*innen der FH St. Pölten einen Sammelband zum Verhältnis von Filmwissenschaft und Festivalbetrieb

Franziska Bruckner als Herausgeberin von Filmfestivals, in Theory

Wie beeinflussen sich Festivalbetrieb und Filmwissenschaft gegenseitig? Wo finden sich Schnittstellen und wie lässt sich diese Interaktion fruchtbar machen? Der neu erschienene Band „Filmfestivals, in Theory“ versammelt Stimmen von Kurator*innen, Wissenschaftler*innen und Kinoliebhaber*innen.

Franziska Bruckner, Medienwissenschaftlerin und Leiterin der Forschungsgruppe Media Creation am IC\M/T sowie Kuratorin und Organisatorin des internationalen Symposiums Animafest Scanner, ist zusammen mit Jana Koch und Alexandra Valent Herausgeberin dieses Sammelbandes, der in der Zeitschrift Maske und Kothurn Jg. 64,3 (2018) im Jahr 2019 erschienen ist.

Den Filmfestivals gewidmet

Zeitgenössische Filmfestivals machen Filme für ein breites Publikum zugänglich und übernehmen gleichzeitig eine wichtige Filterfunktion. “Filmfestivals, in Theory” beleuchtet Aspekte der nationalen und internationalen Festivallandschaft. Ein Fokus liegt auf der Interaktion von Festivalbetrieb und Filmwissenschaft.

Sowohl Franziska Bruckner als auch Georg Vogt, ebenfalls Researcher in der Forschungsgruppe Media Creation, sind mit eigenen Artikeln in der Publikation vertreten. Damit forschen und lehren sie nicht nur im Bereich Medien und digitale Technologien, sondern leisten mit diesem Sammelband als Autor*innen wichtige Beiträge zu einem relativ jungen Wissenschaftsgebiet.

Buchpräsentation ist im Rahmen der Diagonale Graz. Interessierte sind herzlich willkommen!

  • Wann: 28. März 2020 | 15 Uhr
  • Wo: Bar8020 in Graz

Film ist Kunst. Film braucht Raum

Zeitgenössische Filmfestivals erfüllen mehrere Aufgaben: Einerseits machen sie Film für ein breites Publikum zugänglich und erfahrbar. Andererseits übernehmen sie eine wichtige Filterfunktion, da die aktuell produzierten Filme in ihrer Gesamtheit im regulären Kinobetrieb nicht mehr annähernd ausgewertet werden können.

Auch wenn Filmfestivals ursprünglich für die Branche von der Branche entstanden sind, können diese heute als Plattformen für Diskussionen und den Erfahrungsaustausch kreativer Kräfte verstanden werden.

“Filmfestivals, in Theory” beleuchtet ausgewählte Aspekte der aktuellen österreichischen sowie internationalen Festivallandschaft. Ein spezieller Fokus liegt auf der Interaktion von Festivalbetrieb und Filmwissenschaft, die in den letzten Jahren präsenter geworden ist, aber immer schon wichtig war. Das gemeinsame Ziel beider ist es schließlich, dem Film als Kunstform einen Raum zu geben und Filmkultur hochzuhalten.

  • Die Publikation “Filmfestivals, in Theory” ist unter anderem hier erhältlich.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Mag. Mag. Dr. Bruckner Franziska

Mag. Mag. Dr. Franziska Bruckner

Forschungsgruppenleiterin
Forschungsgruppe Media Creation
Department Medien und Digitale Technologien