2 min

iLab überzeugt auch im Sommersemester

Die Abschlusspräsentationen liegen hinter uns und wir blicken zurück auf unser erstes iLab im Sommersemester 2021

Gruppenfoto iLab SS21
Copyright: Albert Weisz

Nach drei erfolgreichen iLab-Durchgängen in den vergangenen Wintersemestern wurde unser mit dem "Ars Docendi" ausgezeichnetes und innovatives Wahlmodul erstmals auch im Sommersemester 2021 angeboten.

Wir durften trotz erschwerter Rahmenbedingungen aufgrund der Pandemie 8 Incomings begrüßen; sie sind aus Polen, Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal und Rumänien zu uns an die FH St. Pölten gekommen und haben gemeinsam mit unseren internen Studierenden diese im deutschsprachigen Raum noch immer einzigartige Lehr- und Lernform für sich entdeckt.

Mit dem iLab wachsen

Das iLab erfüllt zum vierten Mal in Folge nicht nur in kultureller und sprachlicher Hinsicht seinen Diversitätsanspruch, sondern punktet erneut mit hoher Interdisziplinarität. Die Studierenden kommen aus ganz unterschiedlichen Fachdisziplinen und bringen ihr Know-how in die Gruppe und das gemeinsame Projekt ein.

"Neben der Umsetzung dieses Projektes steht vor allem eines im Fokus, nämlich die persönlichen Ziele und die Entwicklung der einzelnen Teilnehmer*innen", sagt Katharina Auer-Voigtländer, eine der Lab Masters im iLab. "Die Arbeit an den Projekten und in den Teams ist der Weg, das Mittel, um die persönliche Weiterentwicklung zu fördern."

Reflexion ist ein wesentlicher Bestandteil des iLab-Konzepts. Unser Student Clement erzählt, dass er während seiner Zeit im iLab vor allem viel über sich selbst gelernt hat. "Reflecting upon yourself and others is very important to grow as a person and this is maybe one of the most important things that I learned in the iLab. It’s not only a project in group, it’s also an amazing human experience", sagt er.

Projekte im Zeichen der Nachhaltigkeit

Die Studierenden beschäftigen sich im iLab aus interdisziplinärer Perspektive mit gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen und erlangen einen erweiterten Blick auf die ihrem Studium zugrundeliegende Fachdisziplin, dabei schärfen sie ihre fachlichen und überfachlichen Kompetenzen.

Sogenannte 'Decision Gates' stellen sicher, dass nur die vielversprechendsten Ideen in die nächste Projektphase aufsteigen und die Projektteams mit fortschreitendem Semester an eben diesen intensiv weiterarbeiten.

iLabSS21_Präsentation.jpg

Die drei Projekte, die bis zum Ende weiterverfolgt und bei den Abschlusspräsentationen Ende Juni den Kolleg*innen, Coaches und geladenen Gästen vorgestellt wurden, eint vor allem eines: Sie alle wollen unser Leben nachhaltiger gestalten.

Sei es mithilfe eines Prototypen, mit dem der eigene ökologische Fußabdruck im Badezimmer verkleinert wird, einer Onlineplattform zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung oder einer vielgestaltigen Aufklärungsoffensive über Plastikspielezug in unseren Kinderzimmern.

"Wir sind beeindruckt von der Innovationskraft und der hohen Aktualität der vorgestellten Projekte", sagt Kerstin Blumenstein, Lab Master und Studiengangsleiterin des Bachelors Medientechnik. "Für uns Coaches ist es jedes Semester spannend, mitzuerleben, wie sich die Studierenden in disziplinenübergreifenden Teams mit neuartigen Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen beschäftigen und diese auch konkret umsetzen."

Mehr über das iLab erfahren

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Mag. Tanzer Christina, MLS

Mag. Christina Tanzer, MLS

Referentin der Kollegiumsleitung