1 min

Neues Studienjahr startet mit viel Praxis

Trauma- und Trainingstage als Einstieg in den Rettungsdienst

Neues Studienjahr startet mit viel Praxis
Kursteilnehmer*innen beim Training
Copyright: FH St. Pölten / Stefan Rottensteiner

Der neue Jahrgang im Lehrgang Präklinische Versorgung und Pflege startete gleich mit zwei praktischen Übungstagen ins zweite Semester.

Gerätelehre und Sanitätstechnik

Vermittelt wurden die Grundlagen in den Bereichen Gerätelehre und Sanitätstechnik, welche als Basis für den Rettungsdienst dienen. Unter der organisatorischen Leitung des Modulleiters Stefan Rottensteiner erarbeiteten die Studierenden im Stationsbetrieb die wesentlichsten Inhalte in den Fachgebieten Geburt, Medizinproduktegesetz, Stabilisierungs- und Schienungstechniken, Infusionstechnik, Reanimationsmaßnahmen und Trauma.

Einblick in tägliche Arbeit des Rettungsdienstes

  • Wie kann ich mir den Sauerstoffbedarf und den Sauerstoffverbrauch berechnen?
  • Was ist ein Orosauger?
  • Worauf ist bei der Versorgung mit einer Vakuummatratze zu beachten?
  • Wie bekomme ich den Tragsessel aus dem Rettungswagen heraus? 

Alle diese Fragen konnten detailliert von den Trainer*innen beantwortet werden. Wie wichtig dem Modulleiter die Verbindung von Praxis und Theorie ist, zeigt sich darin, dass ausnahmslos alle Trainer*innen im Praxisfeld tätig sind, um den Studierenden eine bestmögliche Perspektive in den rettungsdienstlichen Alltag geben zu können.