1 min

Studentisches Forschungsforum erstmals online

Bereits zum sechsten Mal präsentierten Absolvent*innen der beiden Marketing-Studiengänge ihre Abschlussarbeiten und gaben Studierenden Tipps

Studentisches Forschungsforum erstmals online
Online Forschungsforum an der FH St. Pölten
Copyright: FH St. Pölten / Tatjana Aubram

Die erste wissenschaftliche Arbeit stellt für viele eine spannende Herausforderung dar. Deshalb richten die Studiengänge Marketing & Kommunikation, Digital Marketing & Kommunikation bzw. Wirtschafts- und Finanzkommunikation bereits zum sechsten Mal das beliebte studentische Forschungsforum, das heuer erstmals online abgehalten wurde, aus.

Tatjana Aubram, Assistentin Lehre und Forschung Master Studiengang Wirtschafts- und Finanzkommunikation, organisierte die Veranstaltung.

Mit dem Ziel, Studierende für Forschung und wissenschaftliches Arbeiten zu begeistern, berichteten Absovent*innen in entspannter Atmosphäre über methodische Vorgehensweisen, Herausforderungen und Lösungswege.

Vielfalt bei wissenschaftlichen Arbeiten

Zunächst wurden sechs Abschlussarbeiten präsentiert und sich danach in einer Podiumsdiskussion über Lessons Learned ausgetauscht. Die besprochenen Aspekte erstreckten von der

  • Themenfindung über
  • Literaturverwaltung,
  • Zeitpläne und
  • die Fragebogen-Erstellung.

Lisa Ehold, die ihre Bachelorarbeit zum Thema Product Placement präsentierte, freute sich, dieses Jahr ihre Arbeit vorstellen zu dürfen.

„Ich hoffe, dass wir den Studierenden spannende Einblicke in unsere Forschungsarbeiten ermöglichen und ihnen gleichzeitig mit unseren eigenen Learnings hilfreiche Tipps für das Verfassen ihrer bevorstehenden Arbeit geben konnten“, so Ehold.

Pauline Löschner, Studentin Masterstudiengang Digital Marketing & Kommunikation, konnte einiges aus dem Forschungsforum mitnehmen: „Mir hat es besonders gefallen, wie vielfältig die Themen der wissenschaftlichen Arbeiten waren."

Forschung als Bindeglied zwischen Lehre, Praxis und Gesellschaft

Moderiert wurde die digitale Veranstaltung von Monika Kovarova-Simecek, Studiengangsleiterin Master Studiengang Wirtschafts- und Finanzkommunikation, und Helmut Kammerzelt, Studiengangsleiter Bachelor Studiengang Marketing und Kommunikation. Letzterer zeigte sich von dem Erfahrungsaustausch begeistert: „Das Forschungsforum ist eine tolle Möglichkeit, herausragende studentische Arbeiten den nachfolgenden Studierenden vorzustellen und somit auch den forscherischen Geist zu fördern oder zu wecken“.

Auch Monika Kovarova-Simecek blickt positiv auf das Forschungsforum zurück, denn:

„Damit zeigen wir – mittlerweile im 5. Jahr – dass auch unsere Studierenden im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten sehr gute Forschungsleistungen erbringen. Sie arbeiten an aktuellen und höchst relevanten Themen, die auch die Praxis bewegen. Gute Forschung ist nicht nur eine großartige Visitenkarte und vielfach die Eintrittskarte in den Beruf, sondern auch als Bindeglied zwischen Lehre, Forschung, Praxis und unserer Gesellschaft essenziell.“