3 min

Konferenz: What you hear is what you see?

Internationale Konferenz zum Thema Sonic&Music Interaction an der FH St. Pölten

Konferenz: What you hear is what you see?

Die „Audio Mostly“ gilt als eine der weltweit führenden Konferenzen für Sonic&Music Interaction. In diesem Jahr widmet sie sich u. a. der Frage „What you hear is what you see?“. Das Konferenzthema soll zu neuen Denkansätzen über das Zusammenspiel unserer Sinne – mit besonderem Fokus auf die auditive Wahrnehmung – anregen. Von 6. bis 9. September richtet erstmals die FH St. Pölten die Audio Mostly aus und holt damit diese hoch angesehene internationale Konferenz in die Region.

What you hear is what you see?

Inwieweit können wir uns auf das Zusammenspiel unserer Sinne verlassen?
In welchen Kontexten führt uns die eigene Wahrnehmung in die Irre?
Und was passiert, wenn Auge und Ohr uns widersprüchliche Informationen liefern?
Können wir als Forschende, Designer*innen und Musiker*innen solche Phänomene für unsere Zwecke nutzen?

Mit dem diesjährigen Konferenzthema möchte das Team um Michael Iber, Conference Chair und Leiter der Masterklasse Audio Design an der FH St. Pölten, Zusammenhänge zwischen unserer auditiven Wahrnehmung, also unserem Hören, und unseren anderen Sinnen zur Diskussion stellen. Das interdisziplinär ausgerichtete Format bietet Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus dem weiten Feld von Sonic&Music Interaction die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse und innovative Produkte zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen.

„Es freut mich besonders, dass unser Institut für Creative/Media\Technologies dazu eingeladen wurde, die diesjährige Audio Mostly auszurichten. Das zeigt, dass das langjährige Engagement unserer Forscher*innen zu Human Computer Interaction und Sonic&Music Computing sowie zahlreicher anderer Projekte aus dem Audiobereich innerhalb der wissenschaftlichen Communities deutlich an Präsenz und Sichtbarkeit gewonnen hat. Die Konferenz ist nicht nur eine Bereicherung für unsere FH St. Pölten, die auch den Aufbau unserer European University E³UDRES² unterstützt, sondern strahlt auch auf die Stadt und die Region aus“, betont Hannes Raffaseder, Chief Research and Innovation Officer der FH St. Pölten, der – neben Sacha Krstulovic (Music Tribe), Chris Chafe (Stanford University) und Stefania Serafin (Aalborg University) – auch selbst eine Keynote zur Konferenz beitragen wird.

Mehr als 100 Einreichungen aus 30 Ländern

Teilnehmer*innen aus Fachgebieten wie Produktdesign, akustische Informationsgestaltung, Computerspiele, Musik, Architektur oder Virtual Reality stellen auch dieses Jahr Forschungsergebnisse und Entwicklungen vor, die für den Einsatz in der Industrie, in der Ausbildung sowie zur Unterhaltung konzipiert wurden. Über 100 Einreichungen aus 30 Ländern wurden von einem ebenso großen Team an internationalen Gutachter*innen beurteilt. 40 wissenschaftliche Beiträge werden auf der Konferenz präsentiert und in den renommierten International Conference Proceedings Series der Association for Computer Machinery (ACM) veröffentlicht.

Auftaktveranstaltung mit Symposium und Konzert

Neben den konferenzüblichen Präsentationen, die am 7. September starten, stehen der thematischen Ausrichtung entsprechend auch Konzerte, Installationen, Workshops und Ausstellungen auf dem Programm der diesjährigen Audio Mostly in St. Pölten. Den Auftakt bildet das 7. AllAroundAudio Symposium am 6. September, dass neben Spotlight-Präsentationen auch Partner*innen aus der Audioindustrie die Möglichkeit bietet, ihre Innovationen vorzustellen. Der Nachmittag ist Workshops, Ausstellungen und Präsentationen von Semesterprojekten von Studierenden der Master Class Audio Design des Masterstudiums Media Production der FH St. Pölten gewidmet.

Im Anschluss an das Symposium findet um 19:30 Uhr das Eröffnungskonzert „Space Exploration“ mit den in Berlin lebenden Musiker*innen Gerriet K. Sharma und Susanne Fröhlich sowie dem Ensemble Studio Percussion aus Graz statt. In der gemeinsam mit der Musikschule der Stadt St. Pölten ausgerichteten Veranstaltung kommt Musik als Werkzeug zur akustischen Ergründung der imposanten, viergeschossigen Eingangshalle des kürzlich eröffneten Neubaus der FH zum Tragen. Das öffentliche Konzert findet bei freiem Eintritt statt.

  • Das gesamte Konferenz-Programm finden Sie hier.

Über die Audio Mostly

Die Audio Mostly ist eine interdisziplinär ausgerichtete, internationale Konferenz zum Thema Sonic&Music Interaction, die sich durch ihre einzigartige Kombination aus angewandter Theorie und reflexiver Praxis auszeichnet. Sie findet bereits zum 17. Mal statt und wird jedes Jahr von einer anderen Institution ausgerichtet.

Die Audio Mostly 2022 wird durch die Stadt St. Pölten sowie das Land NÖ gefördert. Wichtige Kooperationspartner*innen sind das Institut für Elektronische Musik und Akustik an der Kunstuni Graz und die Musikschule St. Pölten.

Audio Mostly 2022

  • Wann: 06.-09.09.2022
  • Wo: Fachhochschule St. Pölten, Campus-Platz 1, 3100 St. Pölten
  • Website: www.audiomostly.com/2022

Auftaktveranstaltung 

  • 06.09.2022, freier Eintritt
  • 14:30-18:00 Uhr: Ausstellung und Präsentation von Studierendenarbeiten
  • 19:30 Uhr: Auftaktkonzert in Kooperation mit der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten, Aula B
Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Dr. Iber Michael

FH-Prof. Dr. Michael Iber

FH-Dozent Internationaler Koordinator Department Medien und Digitale Technologien Mitglied des Kollegiums 2020 bis 2023
Mag. Sito Maja, BA

Mag. Maja Sito, BA

Expertin Corporate Communications
Marketing und Unternehmenskommunikation