Studieninhalte

Bachelor Studiengang Diätologie

Das sechssemestrige Studium basiert auf einem differenzierten Curriculum und ist modular aufgebaut. Im Rahmen der Ausbildung erwerben die Studierenden fachlich-methodische, sozialkommunikative sowie wissenschaftliche Kompetenzen. Besonderes Augenmerk wird auf die Förderung der Selbstkompetenz gelegt. Die praktische Ausbildung umfasst ein Viertel der Gesamtworkload und ist in steigender Intensität auf sechs Semester aufgeteilt.

Diätetik umfasst mehr als Gewichtsmanagement!

Aufbauend auf den medizinischen Grundlagen, den Inhalten der Module Ernährung, Lebensmittelqualität und Ernährungsökologie, beschäftigen sich die Studierenden des dritten bis fünften Semesters mit den verschiedenen Themen der Fachmethodik und Ernährungstherapie. Diese reichen von der Allergologie über die Gastroenterologie, Diabetes mellitus, Endokrinologie, Pädiatrie, Onkologie, Geriatrie, Neurologie und Nephrologie bis hin zur enteralen und parenteralen Ernährung.

Praktikum Ernährungsmanagement

Das abschließende zwölfwöchige Praktikum im sechsten Semester ermöglicht den Studierenden eine individuelle Schwerpunktsetzung im Studium. Sie können in diesem Zeitraum nicht nur wertvolle Berufserfahrungen sammeln, sondern auch Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen. Praktika im Ausland können im Rahmen des Erasmus-Programms gefördert werden.

Innovative Lehre

Das Inverted-Classroom-Modell und Game Based Learning als innovative Lehrmethoden garantieren den „best place to study“.

 

Fachlich-methodische Kompetenzen

Die Studierenden lernen Eigenverantwortlichkeit in diätologischen Prozesses und im Ernährungs- und Verpflegungsmanagement. Sie verknüpfen diätologische Fertigkeiten mit medizinischen und ernährungsphysiologischen Kenntnissen sowie weiteren relevanten Disziplinen.

Arbeitsschritte der ernährungsmedizinischen Therapie im diätologischen Prozess

  • Ernährungsanamnese
  • Erhebung des Ernährungsstatus
  • diätologische Befundung und Beurteilung
  • Planung
  • Umsetzung
  • Beratung und Schulung bis zur
  • Qualitätssicherung
  • Evaluation
  • Dokumentation und Reflexion

Sozialkommunikative und Selbstkompetenzen

Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Empathie, Rollendistanz, Frustrationstoleranz, Selbstbestimmungsfähigkeit, Selbstreflexionsfähigkeit, Gestaltungs- und Mitbestimmungsfähigkeit, Teamfähigkeit und professionelles Selbstverständnis für die Berufsausübung werden im Rahmen des Studiums gefördert und zeichnen AbsolventInnen des Studiengangs Diätologie aus.

Wissenschaftliche Kompetenzen

Die Ausbildung zielt darauf ab, Forschungsprozesse nachzuvollziehen und forschungsrelevante Fragestellungen aus dem berufsspezifischen Bereich formulieren zu können. Ausgewählte Forschungsmethoden werden angewandt, erhobene Daten ausgewertet und wissenschaftlich aufbereitet.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Campus und Study Center