Fit Daheim

#/Gesundheit #Physiotherapie (BA) #Studierenden-Projekt #Nationales Kooperationsprojekt

Evaluation eines IKT-gestützen, feedbackorientierten Mobilisierungsprogramms, welches im Forschungsprojekt Train&Win des Instituts für Gesundheitswissenschaften der FH St. Pölten entwickelt wird.

  • Projektleitung:
    Dipl.-Sporting. Dr. Mario Heller
  • Projektleitung:
    Studentische Projektleitung: Arkadiusz Wojciak
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Projektteam: Lisa Maria Winkler, Maria Zamostny, Stephanie Zettl, Anna Zimola
  • PartnerInnen:
    Institut für Gesundheitswissenschaften der FH St. Pölten
  • Weblinks:
    http://fitdaheim.com
  • Laufzeit:
    03.03.201716.01.2018
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
    Nationales Kooperationsprojekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
Logo Fit Daheim

In Rahmen des von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) geförderten Kooperationsprojektes mit dem Titel „Train & Win - Spielerisch trainieren und Lebensqualität gewinnen – ein IKT-gestütztes, feedbackorientiertes Mobilisierungsprogramm“ wird von der FH St. Pölten gemeinsam mit externen Projektpartnern ein physio- und ergotherapiebasiertes Trainingsmodul (FitDaheim) zur Prävention sowie Wiederherstellung von Beweglichkeit und Mobilität für ältere Menschen entwickelt und evaluiert.

Projektziel

Das Ziel des Studierenden-Projektes ist die Erstellung und praktische Erprobung eines Test-Set-ups, in dem zwei eingeschulte TestleiterInnen in der Lage sind, in einem Zeitraum von ca. 30 Minuten zwei StudienteilnehmerInnen von FitDaheim zu untersuchen.

Methodik

Die Hauptarbeit der Studierenden-Projektgruppe liegt in der thematischen Einarbeitung und unmittelbaren Vorbereitung für die praktische Durchführbarkeit der Evaluierungsmaßnahmen. Dazu zählen u. a. die Messung der Handgriffkraft und der Einsatz der Short Physical Performance Battery (SPPB) (drei Balance-Testungen – Semitandemstand, Tandemstand, Rombergstand – eine Gangtestung und ein Chair-Rising Test).


Eine breit angelegte Evaluierung erfolgt bei ca. 30 Versuchspersonen im Rahmen einer Feldstudie in Form einer longitudinalen Testserie über einen Zeitraum von 16 Wochen. Die Evaluation dient der Effektmessung der Intervention. Daher werden Messzeitpunkte ca. acht Wochen vor der Intervention, unmittelbar vor der Intervention und nach Abschluss der Intervention durchgeführt, um potentielle Effekte und die Nachhaltigkeit personen- und trainingsbezogener Outcomes zu überprüfen. Bei den Untersuchungen werden die Indikatoren Lebensqualität, subjektive Gesundheitswahrnehmung, Bewegungsaktivität, soziale Interaktion, User Experience/Usability und Technologieakzeptanz sowie physio- und ergotherapeutische Parameter erhoben.