GAAS - in Bewegung

#/Gesundheit #Physiotherapie (BA) #Studierenden-Projekt #Nationales Kooperationsprojekt

Fortführung des Projekts zur Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schule befinden.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Anita Kidritsch, PT, MSc
  • Projektleitung:
    Studentische Projektleitung: Jochen Graf
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Projektteam: Lisa Ebner, Christian Eibl, Lissa Erat, Johanna Fischer, Magdalena Führer
  • PartnerInnen:
    Institut für Gesundheitswissenschaften
    Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik - ASO St. Pölten Nord
  • Weblinks:
    https://gaas.fhstp.ac.at
    http://spzstpoelten-nord.ac.at/
  • Laufzeit:
    16.03.201716.01.2018
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
    Nationales Kooperationsprojekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
Logo GAAS

Das Projekt GAAS beschäftigt sich mit der Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schule befinden. Die Zielgruppe befindet sich bzw. kommt aus sozial belasteten Situationen.

Physische und psychosoziale Gesundheitsförderung, die Gestaltung von gesundheitsförderlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen, sozialer sowie gesundheitlicher Chancenungerechtigkeit von sozial benachteiligten Jugendlichen entgegen zu wirken, bilden die Kernthemen des Projekts. Das Projekt wird von Studierenden aus dem Studiengang Physiotherapie in Zusammenarbeit mit einer Teilnehmerin des Weiterbildungslehrgangs Jugend-ErnährungsmentorIn durchgeführt.

Projektziele

  • Gesundheitsförderung durch Bewegung vermitteln
  • Bewegungsbewusstsein schaffen
  • Spaß an Bewegung vermitteln
  • Gesundheits-/Haltungsschäden vorbeugen

Methodik

Die Studierenden planen über einen bestimmten Zeitraum fünf Bewegungseinheiten und die Jugendlichen sollen aktiv in die Entwicklung der Maßnahmen eingebunden werden. In den Einheiten werden mit Jugendlichen einer vergleichbaren Risikogruppe verschiedene Übungen durchgeführt. Die Anleitung übernehmen die Studierenden und versuchen ihnen auf spielerische Art und Weise die Gesundheitsförderung durch Bewegung näher zu bringen. Trainiert werden dabei die intra- und intermuskuläre Koordination, Körperwahrnehmung, Kraft sowie Haltungsschulung.

Der Fokus liegt auf der Vermittlung von Spaß an der Bewegung und Abwechslung in den Alltag der Jugendlichen zu bringen. Die Übungen sollen von der Zielgruppe weiter problemlos zu Hause angewendet und möglichst ohne finanzielle Mittel durchgeführt werden können.

  • Einander kennenlernen
  • Gemeinsame Bewegungserfahrung
  • Spielerische Tests
  • Haltungsschulung
  • Bewegungen, Spiele für den Alltag, Tipps und Tricks für das Leben vermitteln